6 kühlende Lebensmittel nach Ayurveda & TCM

Du brauchst dringend eine Erfrischung? Kühl dich von innen ab – mit diesen Lebensmitteln:

Der Schweiß rinnt in Bächen vom Körper und jede Bewegung fühlt sich einfach nur noch anstrengend an: An einigen wenigen Tagen im Sommer ist die Hitze so erdrückend, dass wir zu nichts weiter mehr fähig sind, als träge am See oder mit kühlendem Fußbad auf der Couch zu liegen. Es gibt zwar ein paar ätherische Öle, die im Sommer kühlend wirken. Doch womöglich können wir uns auch von innen erfrischen, mit dem einen oder anderen kühlenden Lebensmittel: Ja, sagen die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und die traditionelle indische Heilkunst Ayurveda. Also: Was essen an heißen Sommertagen? Generell gilt: Salzig, scharf und sauer erwärmen den Körper. Herb, süß und bitter wirken kühlend.

Ayurveda & TCM: Diese Lebensmittel kühlen von innen

Kokos

Kokos kennen wir in vielen Variationen: Kokoswasser, Kokosöl bzw. Kokosfett, Kokosmilch und Kokosraspeln. Im Ayurveda gilt: Weil Kokos einen kühlenden Effekt hat, sollte es vor allem im Sommer konsumiert werden. Nicht nur Kokoswasser wirkt im Körper isotonisch und kühlend, auch eine Massage mit Kokosöl ist im Sommer eine herrlich abkühlende Wohltat.

Wassermelone

Laut TCM bekämpft die Wassermelone Schweißausbrüche und Hitzewallungen. Dass sie kühlend wirkt ist kein Wunder: Sie besteht zu über 90 Prozent aus Wasser. Im Sommer ist sie der optimale Snack, denn sie zählt zu den Früchten mit der stärksten kühlenden Wirkung.

Joghurt/Lassi

Gesäuerte Milchprodukte sind super im Sommer. Tauschen Sie das Frühstücksporridge an den heißen Tagen also ruhig gegen ein Früchtemüsli mit Joghurt. Besonders beliebt vor allem in Asien: Lassi. Das ist ein Joghurt-Getränk, vom Geschmack her ähnlich unserer Buttermilch. Verfeinert wird der Lassi entweder mit einem Fruchtanteil (sehr beliebt ist der Mango-Lassi) oder mit Salz – in der Türkei als Ayran bekannt.

Pfefferminze

Die Pfefferminze ist eines der ältesten Heilkräuter und hervorragend geeignet, im Sommer unseren Durst zu löschen. Im Ayurveda gilt sie als kühlende Pflanze. Ob du einige Pfefferminzblätter in den Salat gibst oder dir eine Tasse lauwarmen Pfefferminztee zubereitest, das enthaltene Menthol kühlt deinen Organismus von innen.

Kalte Getränke sind übrigens nichts im Sommer: Der Körper muss das kalte Getränk erstmals auf Körpertemperatur erhitzen, damit er es verdauen kann – dazu verbraucht er Energie und heizt auf. Besser: Lauwarme Getränke.

(Basmati-)Reis

Basmatireis ist wegen seines unvergleichlichen Geschmacks und seiner guten Qualität der wertvollste Reis im Ayurveda. Reis spielt aber allgemein eine große Rolle, denn er steht im Mittelpunkt ayurvedischer Ernährung und soll übermäßige Körperhitze „heilen“.

Reis ist nicht nur ein super Bestandteil herzhafter und süßer sommerlich-kühlender Gerichte. In Form von Reiswasser wird er in der indischen Heilkunst auch zur inneren Reinigung des Körpers verwendet. Ob Reiswasser von innen kühlt? Probiere es aus: Dazu 4 EL Reis in einem Liter Wasser eine dreiviertel Stunde lang kochen, das Wasser abseihen und über den Tag verteilt trinken.

Gurken

In der TCM stehen Gurken ganz weit oben auf der Liste der kühlenden Lebensmittel. Wie die Wassermelone besitzen auch sie einen hohen Wasseranteil (etwa 95 Prozent). Sie soll den Durst löschen, die Lunge befeuchten und sogar die Haut reinigen. Außerdem behandelt sie die sogenannte „Sommer-Hitze“. Im Ayurveda wird der Gurke zudem eine beruhigende Wirkung nachgesagt.

Magazin-Cover
Abo

carpe diem direkt nach Hause

Hier bestellen