Mit Virtual Reality zu Entspannung und Stärke

Mitten in der grauen Wiener City auf einen kristallklaren Bergsee blicken – geht nicht? Gibt’s nicht! Autorin Claudia Timm ist auf der Suche nach Entspannung und mentaler Fitness in digitale Welten abgetaucht. Ein Selbstversuch mit überraschendem Ergebnis …
11132 anima mentisVirtual Reality C Markus Roessle AnimaMentis kostenfrei verwendbar bis 042024
Bild: Markus_Roessle

Das Wanderungen in der Natur uns dabei helfen abzuschalten und uns zu erholen, ist wissenschaftlich erwiesen. Besonders positiv reagieren wir auf grüne Wälder, Wiesen, Seen und Berge. Unsere Konzentration auf die Natur fördert die Dopaminausschüttung und stärkt dadurch unser Wohlbefinden. Wissenschaftler nennen dies den „Attention-Restoration-Effect“.

Auch virtuelle Naturwelten mindern Stress

Doch verleiht uns auch ein Ausflug in eine rein digitale Naturwelt neue Stärke? Saskia Nüßle hat sich während ihrer Ausbildung zur Kunsttherapeutin eingehend mit dem Phänomen beschäftigt. Heute setzt sie es in der Virtual-Reality-Welt von Anima Mentis zum Stressabbau und zur Stärkung des inneren Gleichgewichts ein. Ihr Fazit: „Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass auch eine Naturumgebung, die simuliert ist, Stress-reduzierende Wirkung hat.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass auch eine Naturumgebung, die simuliert ist, Stress-reduzierende Wirkung hat.

Kunsttherapeutin Saskia Nüßle

Erklären lässt sich dies mit dem tiefgehenden Abtauchen in eine als authentisch empfundene virtuelle Realität. Wissenschaftler bezeichnen diesen Effekt als Immersion. Eine solche liegt immer dann vor, wenn die illusorischen Reize das Bewusstsein des Nutzers so weit in den Hintergrund drängen, dass die virtuelle Umgebung als real empfunden wird. Ist die Immersion besonders tief, wird auch von „Präsenz“ gesprochen.

Mehr mentale Stärke im Alltag

Bereits bei Ankunft am modernen Empfang von Anima Mentis macht sich Entspannung breit. Vergessen ist die Hektik der Wiener City und der stressige Büroalltag mit dem anstrengenden Kollegen.

11132 anima mentis
Bild: Anima Mentis

Anima Mentis möchte Menschen mit professioneller Unterstützung auf ihrem Weg begleiten, ihre inneren Ressourcen zu stärken, ihren Lebensstil zu ändern und Seele, Geist und Körper in Einklang zu bringen. Denn Stärke, so erfahre ich, verlangt mentale Stärke – ebenso wie körperliche Fitness regelmäßiges Training verlangt.

Mentaler Fitness-Check als Grundlage eines individuell abgestimmten Aktionsplanes

Schon beim „Mentalen Fitness-Check“ (MFC), einem von einem Psychologen durchgeführten Erstgespräch, lerne ich mich selbst besser kennen. Ich spreche über meine aktuelle Situation, meine mentalen Ressourcen und belastende Faktoren in meinem Leben. Nach einer ersten Bestandsaufnahme erfahre ich, was ich alles machen könnte, um meinen Alltag entspannter anzugehen.

Die Möglichkeiten, um Körper und Seele bei Anima Mentis wieder in Einklang zu bringen, sind vielfältig: Sinnesraum, YogaNature-360°-Kino, Lichtraum oder Bewegungsraum oder Snoezelen. Die Anwendungen wurden in Zusammenarbeit mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg entwickelt und sprechen jeweils alle fünf Sinne an.

11132 anima mentisMentaler Fitness Check C Markus Roessle AnimaMentis kostenfrei verwendbar bis 04 2024
Bild: Markus_Roessle

Ein Besuch in der digitalen Natur fördert Selbstwirksamkeit & Kreativität

Mein persönliches mentales Fitness Programm empfiehlt mir für den Start die Virtual-Reality-Welt. Bei dieser Intervention bewegt man sich mit einem Virtual-Reality-Headset geschützt und frei im Bewegungsraum der VR-Welt. Wind- und Tiergeräusche sorgen zusätzlich für Stimmung und lassen das Erlebnis tatsächlich real erscheinen.

Zu Beginn der Anwendung mache ich mich beim Achtsamkeitstraining mit der Umgebung und den Controllern vertraut: Sorgfältig platziere ich einen Apfel auf einen Stein. Setze auf einer Lichtung eine zerbrochene Steinskulptur zusammen und werfe auf einer bunten Wiese Blumensamen aus. Schritt für Schritt tauche ich ab in meine neue, digitale Scheinwelt und beginne langsam mich zu entspannen.

Schritt für Schritt tauche ich ab in meine neue, digitale Scheinwelt und beginne langsam mich zu entspannen.

Wieder erscheint das beruhigende Waldszenario. Das Malen im virtuellen Raum gibt mir die Möglichkeit, letzte negative Gedanken zu vertreiben. Ganz intuitiv bringe ich durch meine Lieblingsfarben meine momentane Stimmung zum Ausdruck. Die Neugestaltung des Waldszenarios hat etwas Faszinierendes. Meine Finger gleiten wie von selbst über den Controller. Ein Klick nach dem anderen. Ich bin begeistert: eine kreative und bunte Art der Stressbewältigung, die in dieser Art, nämlich mit therapeutischer Begleitung, weltweit einzigartig ist. In diesem Moment bin ich definitiv präsent, habe die Realität um mich herum völlig vergessen.

Fazit

Man gewöhnt sich erstaunlich schnell an die neue virtuelle Umgebung. Die Kombination aus beruhigenden Bildern und Klängen lässt den Körper automatisch eine Stufe zurückfahren. Als ich meinen Weg zurück in den Alltag antrete, fühle ich mich erholt und gestärkt.

Klar, VR kann und wird die echte Natur nicht ersetzen. Sie kann die reale Welt jedoch sinnvoll ergänzen. Nämlich immer dann, wenn für das reale Naturerlebnis schlichtweg die Zeit fehlt.

Wer also seine mentale Stärke aufbauen, wiederfinden oder neu entdecken will, sollte die Anwendungen von Anima Mentis einfach ausprobieren! Denn es lohnt sich, ein wenig Zeit und Energie in die Stärkung der eigenen Seele zu investieren.

'