Hausmittel, die bei Erkältung wirklich helfen

Winterzeit ist Schnupfenzeit. Zum Glück gibt es Hausmittel, mit denen du eine Erkältung rasch wieder loswirst.

In der kalten Jahreszeit haben Viren leichtes Spiel. Das Leben verlagert sich nach drinnen und die trockene Heizungsluft macht unsere Schleimhäute anfälliger für Eindringlinge. Zum Glück gibt es Hausmittel, um sich anbahnende Erkältungen im Keim zu ersticken. Sollten Schnupfenviren dennoch einmal unbarmherzig zuschlagen, linderst du damit auch lästige Beschwerden. 

Hausmittel: So haben Erkältungen keine Chance

Es gibt mehr als 200 Erkältungsviren. Die Wahrscheinlichkeit, dass uns einige davon im Laufe unseres Lebens heimsuchen, ist also hoch. Zum Glück sind wir ihnen nicht hilflos ausgeliefert. Das Repertoire an Hausmitteln gegen Erkältung ist stattlich. Drei wirkungsvolle Geheimtipps haben wir für dich zusammengestellt.

Bewährtes Hausmittel gegen Erkältung: Zwiebel

Seit Generationen erfreut sich die Zwiebel als Hausmittel gegen Erkältung großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn die heimische Knolle ist ein echtes Allroundtalent. Sie wirkt nicht nur entzündungshemmend und schmerzstillend, sondern bringt auch antiseptische sowie sekretlösende Eigenschaften mit. Ob Halskratzen, Ohrenschmerzen oder hartnäckiger Husten – mit einer Handvoll Zwiebeln bist du bestens gerüstet.

So hat sich ein lindernder Zwiebelwickel bei Halsschmerzen bewährt. Dazu schneidest du zwei Zwiebeln klein, erwärmst diese leicht und schlägst sie anschließend in ein Küchentuch ein. Dieses fixierst du an deinem Hals und umwickelst es mit einem warmen Schal. Innerhalb von zwanzig Minuten entfaltet die Heilpflanze ihre volle Wirkung. Den Halswickel kannst du nach Belieben erneuern.

Husten kommst du hingegen mit einem selbstgemachten Zwiebelsaft bei. Schneide dafür zwei Zwiebeln klein und fülle sie in ein Marmeladenglas. Darüber gießt du 3-4 Esslöffel Honig und etwas Wasser. Das Ganze lässt du am besten über Nacht stehen. Anschließend gießt du die entstandene Flüssigkeit ab und genießt deinen selbstgemachten Hustensirup löffelweise.

Gesunde Wurzel: Ingwertee

Der Ingwer-Wurzel wird so manche Heilwirkung nachgesagt, was sie zum beliebten Hausmittel bei Erkältung macht. So löst Ingwer selbst hartnäckige Verschleimungen und wirkt Entzündungen entgegen – eine Wohltat bei Schnupfen und Halsschmerzen. Die scharfe Wurzel wärmt von innen und bringt fiebersenkende und schmerzlindernde Eigenschaften mit. Nicht nur, wenn Erkältungsviren längst ihr Unwesen treiben, gilt Ingwer als echter Geheimtipp. Die köstliche Wurzel lässt sich auch prima vorbeugend nutzen. Der regelmäßige Genuss stärkt sanft die Abwehrkräfte.

In heißem Teewasser entfaltet Ingwer seine Wirkung besonders gut. Dazu schälst du ein etwa daumengroßes Stück und schneidest es in Scheiben oder Würfel. Übergieße den Ingwer anschließend mit 500 ml kochendem Wasser und lasse den Tee 10-20 Minuten ziehen. Hast du ein Teeei zur Hand, kannst du die Ingwer-Wurzel auch reiben.

Inhalationen mit Heilkräutern

Dampfinhalation wird seit jeher gerne genutzt, um verstopfte Nasen und Nebenhöhlen sanft zu befreien. Auch bei Husten und Heiserkeit ist der heiße Wasserdampf eine echte Wohltat. Das Hausmittel erfreut sich bei Erkältungen besonderer Beliebtheit, weil ein Topf mit kochendem Wasser stets in Griffweite ist. Besonders effektiv wirkt der Wasserdampf, wenn man beim Inhalieren ein Handtuch über den Kopf zieht. Heilkräuter wie Salbei, Thymian oder Pfefferminze verstärken die Wirkung zusätzlich. Auch Inhalationen mit Natursalz sind beliebt. Hast du Angst vor Verbrennungen oder empfindliche Augen, verwendest du statt des Kochtopfs besser ein spezielles Inhalationsgerät aus Apotheke oder Drogeriemarkt.  

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen