Weisheit: Wie wäre es, weiser zu sein

Offen sein für Neues: Das ist eine wichtige Voraussetzung für Weisheit. Worauf es sonst noch ankommt, liest du hier.

Intelligenz ist angeboren, Bildung können wir uns aneignen – und Weisheit? Ist ein großer Begriff, der sich nicht so leicht definieren lässt. Um weise zu sein, braucht es wahrscheinlich Selbstreflexion, Lebenserfahrung und wohl auch eine gewisse Gelassenheit. (Der ein oder andere weise Spruch kann auch nicht schaden …) Denn wer mit Weisheit agiert, handelt meist überlegt und ruhig, nicht hastig und überstürzt.

Voraussetzungen für Weisheit

Wer weiser werden möchte, um besonnen durchs Leben zu gehen und sicher Entscheidungen treffen zu können, kann das bewusst angehen. Ein erster Schritt ist: offen sein für Neues. Denn wer neue Erfahrungen sammelt, eignet sich Lebenserfahrung und Wissen an.

Also: Unternimm etwas, genieße neue Erlebnisse und fordere dich auch gerne einmal ganz bewusst heraus. Neue Hobbys suchen, Menschen kennenlernen, ferne Länder bereisen – oder einmal etwas machen, das so ganz untypisch für dich ist. Und wenn es nur ein Besuch im Museum ist. Wenn man seine eigene Komfortzone verlässt, stellt man sich bewusst schwierigen Situationen.

Weiser werden dank Selbstreflexion und Diskussion

Dich selbst geistig und körperlich herausfordern ist ein wichtiger Schritt zu mehr Weisheit. Ebenso bedeutsam ist auch dein jetziges Ich. Nimm deshalb deine bisherigen Ansichten in den Fokus. Erkennst du bestimmte Denk- und Verhaltensmuster? Gibt es Themen, bei denen du deine Meinung vielleicht ändern solltest oder neue Argumente in Betracht ziehen kannst?

Offene Diskussionen mit guten Freunden oder deinem Partner bzw. deiner Partnerin können dabei helfen, die eigenen Sichtweisen zu reflektieren. Zusätzlich bekommst du frischen Input, um deinen Horizont zu erweitern.

Meinungen ohne Streit austauschen

Andere Meinungen zulassen, sie ernst nehmen und Themen tiefgehend ausdiskutieren kann eine intensive Erfahrung sein. Nimm dir am besten ganz bewusst mit jemanden Zeit dafür und besprecht vorab, dass ihr euch gegenseitig in der Diskussion fordern wollt. Respektvoll, ohne Streit, aber durchaus kontrovers. So wächst das Verständnis füreinander und es gibt einen sicheren Raum für Diskurs und Reflexion. Eine gemeinsame Diskussion lässt euch menschlich wachsen, sorgt für neue Denkanstöße und kann zudem Freundschaften stärken.

Erfahrungen teilen, Ziele setzen für mehr Weisheit

Weiser werden können wir auch, indem wir uns Ziele setzen. Das können ganz einfache Dinge sein, die du leicht in deinen Alltag integrieren kannst. So kannst du etwa das Ziel ins Auge fassen, täglich mindestens zehn Seiten zu lesen. Das dauert nicht lange und im Lauf der Zeit kommen durch diese Methode doch einige Bücher zusammen. Solche Ziele zu erreichen, fällt gemeinsam immer leichter. Hole also von Beginn an deine beste Freundin oder deinen besten Freund ins Boot, damit ihr diese Herausforderung gemeinsam meistert.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen