Das passiert, wenn wir neue Sportarten ausprobieren

Wir sollten uns viel öfter trauen, neue Sportarten auszuprobieren. Denn wir können nichts verlieren, nur sehr viel gewinnen.

Im Fernsehen, auf Instagram oder bei Freunden sehen oder hören wir von Sportarten, die wir toll und aufregend finden und eigentlich gerne selbst ausprobieren würden. Aber irgendwie wird dann nichts daraus. Wir reden uns ein, dass wir nicht der Typ dafür sind oder es bestimmt nicht können. Wir sagen: Trau dich! Welche neue Sportart wolltest du schon immer einmal ausprobieren? Boxen, Tennis, Tai Chi, Parkour, CrossFit, Trampolinspringen oder Kayaken? Ganz egal, um welche Sportart es sich handelt: Wir haben nichts zu verlieren, nur neue Erfahrungen und Vorteile zu gewinnen.

Neue Sportarten ausprobieren: 5 verblüffende Vorteile

1. Eine Neuentdeckung

Neue Dinge auszuprobieren bietet immer die Chance, sich selbst neu zu entdecken. Wie großartig ist es, dass wir uns selbst immer wieder neu erfinden und neu definieren können, was für ein Mensch wir sind? Du warst bis jetzt der Meinung, dass du nicht besonders gut tanzen kannst? Beweise dir selbst das Gegenteil, buche etwa einen Hiphop-Tanzkurs und entdecke vielleicht Talente an dir, von denen du noch nichts geahnt hast. Oder Wasser war nie dein Element? Besuche einen Schwimmkurs für Erwachsene, und vielleicht wirst du schon bald zur leidenschaftlichen Wasserratte.

2. Festgefahrene Abläufe verändern

Unser Körper liebt es, wenn festgefahrene Bewegungsmuster und -abläufe verändert werden und er endlich Muskeln verwenden darf, die er vorher nicht verwendet hat. Das kann zwar beim ersten Mal mit einem schmerzhaften Muskelkater enden, aber dieser ist quasi auch ein straffender Jungbrunnen. Denn wer oft neue Bewegungen und Sportarten ausprobiert, sorgt dafür, dass viele verschiedene Muskelgruppen abwechselnd beansprucht werden. Das wirkt Bürokrankheiten entgegen, sorgt für einen gesunden, trainierten Körper und ein ganz wunderbares Körpergefühl.

3. Sich selbst noch besser kennenlernen

Bei jeder neuen Sportart, die wir ausprobieren, lernen wir uns auch selbst ein bisschen besser kennen. Wo du vorher vielleicht dachtest, dass dein Körper das nie im Leben schaffen kann, sieht es nach ein bisschen Training vielleicht schon ganz anders aus. Oder eine Sportart, von der du dachtest, dass sie dir total viel Spaß machen wird, gefällt dir überhaupt nicht? Auch das ist in Ordnung. Jetzt weißt du Bescheid und kannst künftige Versuche daran anpassen.

4. Selbstvertrauen und Ausstrahlung

Wenn wir neue Sportarten ausprobieren und dabei unverhofft merken: „Ich schaffe das! Ich kann das!“, wirkt sich das positiv auf unser Selbstwertgefühl aus. Wir bekommen dadurch mehr Zuversicht in allen Lebensbereichen und trauen uns auch etwa im Job mehr zu. Und das wiederum lässt uns automatisch in neuen Situationen selbstsicherer werden, was wiederum unsere Ausstrahlung ordentlich aufpoliert.

5. Training für das Gehirn

Wenn wir neue Bewegungsabläufe ausführen oder uns neue Regeln oder Choreographien merken müssen, trainiert das nicht nur unsere Muskeln, sondern auch unser Gehirn. Also egal ob Klettern, Synchronschwimmen, Fechten, Ballett, Vertikaltuchakrobatik oder wovon auch immer du einmal geträumt hast: Neue Sportarten auszuprobieren hält uns rundum fit und jung. Nur zu, trau dich!

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen