Ferien in St. Pölten: Diese Sehenswürdigkeiten sorgen für Urlaubsfeeling

Studentin Katharina Schwab liebt ihre Heimatstadt und kennt sie wie ihre Westentasche – uns hat sie ihre Must-Dos verraten.
St. Pölten im Sommer
Bild: Niederösterreich Werbung/Romeo Felsenreich

St. Pölten hat viele schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten, wenn man weiß, wo man sie findet. Local Katharina Schwab weiß als Kulturvermittlerin am Festspielhaus St. Pölten genauestens über ihre Heimatstadt Bescheid: „St. Pölten ist vermutlich nicht so hip wie Graz, hat weniger von Wiens urbanem Flair, keine Innsbrucker Bergkulisse, ist nicht so romantisch wie Salzburg oder Bregenz, aber es überzeugt mit seinem ländlichen Charme und bietet definitiv mehr Erkundungspotential und Sehenswürdigkeiten, als man auf den ersten Blick vermuten mag!“

St. Pölten Kuratorin Katharina Schwab
Katharina Schwab, Kuratorin #statturlaub-Liste St.Pölten. Bild: privat

St. Pölten ist für mich ein Ort zum Kräfte sammeln.

Katharina Schwab, Kuratorin #statturlaub-Liste St.Pölten

„Die Stadt hat mir vor allem eines immer bewiesen: Mut zur Veränderung. St. Pölten ist ein Ort zum Kräfte sammeln. Sei es an einem der zahlreichen grünen Plätze, am See, bei einem guten Kaffee in der Innenstadt oder einem Konzert im Club 3, der Bühne im Hof oder dem Festspielhaus“, schwärmt sie. Hier sind ihre Urlaubstipps.

St. Pölten Sehenswürdigkeit: Radweg an der Traisen
Radweg an der Traisen
Bild: Josef Vorlaufer, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten

1. Gaumenfreuden und Genuss

  • Gesundes im Grünschnabel
  • Schmausen am Wochenmarkt
  • Genießen bei Alfred
Wochenmarkt am Herrenplatz in St. Pölten
Wochenmarkt am Herrenplatz
Bild: Josef Vorlaufer

Vor einem Jahr hat sich Julia Halbwachs in der St. Pöltner Innenstadt, selbstständig gemacht und das kleine, feine Café Grünschnabel gegründet. Der Fokus liegt auf gesunder und nachhaltiger Ernährung und das Angebot reicht von Smoothies, kalt gepressten Säften und Bowls, bis zu vegetarischen und veganen Schmankerln, die zu 90 Prozent aus biologischen Zutaten bestehen. Von Dienstag bis Samstag ab 9 Uhr, eignet sich das Café also perfekt für ein gesundes Frühstück.

Ist man gerade an einem Donnerstag oder Samstag Vormittag in der Innenstadt von St. Pölten unterwegs, kommt man um diese Sehenswürdigkeit auf keinen Fall herum: Schon vorangekündigt von einem ungewöhnlich regen Treiben, findet nämlich an diesen beiden Tagen der Wochenmarkt am Domplatz statt, der bei einer Umfrage 2019 als beliebtester Wochenmarkt in ganz Österreich ausgezeichnet wurde. Der Markt punktet nicht nur mit seinen bis zu 80 Ständen, die regionale Produkte anbieten, sondern ist auch Treffpunkt für ein Tratscherl bei Wein, Bier oder einem kleinen Imbiss.

Gutes Essen ist in St. Pölten nicht schwer zu finden, denn dafür gibt es in der Innenstadt eine Vielzahl guter Restaurants. Sucht man aber nach einem Ort mit gutem Essen, toller Aussicht, moderner Einrichtung und gutem Service ist man im Alfred, einem Design-Budget-Hotel mit Dachterrasse inklusive Ötscherblick, auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Und wer auch noch einen kurzen Heimweg möchte, bucht am besten gleich ein Zimmer dazu.

Mehr Gastro Tipps im Netz

2. Spiel, Spaß und Bewegung

St. Pölten Sehenswürdigkeit: Viehofner See
Viehofner See
Bild: Katharina Schwab
  • Lebensader Traisen
  • Zwei Seen zum Schwimmen
  • Biken und Bootfahren

Hier lässt es sich nicht nur gut leben, sondern auch gut in der Natur bewegen. In St. Pölten findet man viele Wälder, Parkanlagen, Wander- und Radwege, Feuchtbiotope, Seen und die Traisen als fließende Lebensader, schaffen ein wahres Wohlfühlklima und gelten als besondere Sehenswürdigkeiten entlang des Flusses. Dort kann man wunderschön Spazierengehen, Joggen, Rollerskaten oder auf einer bis zu 111 Kilometer langen Radstrecke unterwegs sein – wofür man sich seit neuestem auch E-Bikes zu günstigen Konditionen ausleihen kann. Gerade die flachen und asphaltierten Wege auf beiden Seiten der Traisen, laden zum gemütlichen Radfahren und Rollerskaten ein. Und so gelangt man auch gleich sehr schnell von Süd- nach Nord St. Pölten.

Wenn man aber den Traisenweg verlässt, kommt man auch schon direkt zum Seen-Paradies (Viehofner- und Ratzersdorfer See), das zu einem sportlichen Badetag einlädt.

Wer sich danach noch nicht genug ausgepowert hat, dem würde ich empfehlen, die lauen Sommerabende dafür zu nutzen, um im Restaurant Seedose am Viehofner See einzukehren. Davor aber sollte man noch unbedingt ein Ruder- oder Tretboot am See mieten, um die Abendstimmung in vollen Zügen zu genießen.

Mehr Sportmöglichkeiten im Netz

3. „Slow down“ und Entspannung

  • SUP-Yoga
  • Chillen im Sonnenpark
  • Kultur und Kleinkunst im Lames
Kulturverein Lames
Kulturverein Lames
Bild: Katharina Schwab

Und auch in St. Pölten darf eine Sehenswürdigkeit nicht fehlen, auch bei uns kann man auf den derzeitigen SUP-Trend (Stand-up Paddling) im wahrsten Sinne des Wortes aufzuspringen. Seit diesem Sommer wird am Viehofner See SUP Yoga angeboten. Auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, um einen stressigen Tag entspannt und dabei auch etwas ungewöhnlich ausklingen zu lassen.

Mein persönlicher Entspannungs- und Erholungsort-Favorit ist allerdings der Sonnenpark (auch „Park der Vielfalt“ genannt), im Süden von St. Pölten. Das ist ein gemeinsam organisierter Natur- und Kulturpark und Naherholungsort für die St. Pöltner Bevölkerung, aber gleichzeitig auch ein realer Arbeitsort für Kulturschaffende und „Sitz“ des Kunst- und Kulturvereins „Lames“. Dieser lädt immer wieder zu Veranstaltungen, wie dem Sommerkino, Picknicks, offenen Werkstätten und kleineren Konzerten ein.

Oder man nutzt die Zeit und legt sich einfach nur ins Gras, verweilt ein bisschen, beobachtet dabei die Wolken oder meditiert.

Lames auf Instagram

4. Bewusstsein und Wohlgefühl

  • Durchblicken am Klangturm
  • Open Air Kino
Sommerkino Cinema Paradiso
Kino-Abend im „Lames“
Bild: Katharina Schwab

Für mich ist eine Stadt erst so richtig „greifbar“, wenn man sie einmal von oben betrachtet hat. Das ist bei uns ganz einfach und kostenlos möglich – in Form eines Spaziergangs durch den Kulturbezirk, zum Wahrzeichen der Stadt, dem „Klangturm“. Der 77 Meter hohe Turm war einst eine aktive Ausstellung, heute ist darin leider „nur“ noch die Aussichtsterrasse zu sehen, die ganz einfach mit dem Panoramalift oder für die Sportlichen, über 280 Stufen erreicht werden kann und einen tollen Ausblick über die Stadt bietet.

Die Seele baumeln und den Tag Revue passieren lassen, kann ich am besten bei einem guten Kaffee oder etwas später zu einem Sommerspritzer im Cinema Paradiso. Der gemütliche Gastgarten am Rathausplatz ist ein beliebter Szene-Treffpunkt und als besondere Sehenswürdigkeit in St. Pölten nicht wegzudenken. Bis Ende August, ist ab 21 Uhr auch das Open-Air-Kino ein Highlight, das auch trotz Corona-Sorgen ein bisschen Kultur in St. Pölten wieder aufleben lässt.

St. Pölten Stadt: Kremsergasse
Kremsergasse
Bild: Katharina Schwab

Cinema Paradiso auf Instagram

12 Kurzurlaube in Österreich zu gewinnen

Warum in die Ferne schweifen, wenn es doch daheim am schönsten ist und man dabei die heimischen Hoteliers unterstützen kann? Hier geht es zum Gewinnspiel.

Sommerurlaub in Österreichs Bundeshauptstädten

'