Tag 6: Upcycle einen Gegenstand aus deinem Besitz

Am sechsten Tag der carpe diem-Minimalismus-Challenge lautet deine Aufgabe: Upcycle mindestens einen Gegenstand! Außerdem teilen wir Ideen mit dir, was du mit deinem aussortierten Besitz noch machen kannst und empfehlen dir Organisationen für deine Sachspende.

Müll ist nicht gleich Müll

Beim Nachhaltigkeitsgedanken im Minimalismus geht es vor allem darum, allen Dingen ein möglichst langes Leben zu schenken. So hast du länger Freude an deinem Besitz, sparst Geld, verringerst deinen Impact auf die Umwelt und kannst oft auch noch kreativ werden. Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, Dingen, die man eigentlich nicht mehr braucht, eine neue Aufgabe zu geben.

Deine heutige Challenge lautet deshalb: Upcycle mindestens einen Gegenstand aus deinem aussortierten Besitz.

1. Upcycling

Wir geben dir Inspiration für dein Upcycling-Projekt.

  • Kleidung: Dir gefallen ein paar deiner T-Shirts nicht mehr? Anstatt sie zu verschenken, kannst du sie ganz einfach weiterverwenden, zum Beispiel als Putzlumpen oder sogar als einzigartige Einkaufstasche. Hier findest du die carpe diem-Anleitung zum Taschenunikat. Wenn du nähen kannst, hast du noch mehr Möglichkeiten. Aus alten T-Shirts kannst du beispielsweise kleine Täschchen für Geschenke aller Art basteln und auch aus alten Jeans werden mit etwas Geschick Aufbewahrungstaschen für Zuhause.
  • Bücher: Eine beliebte Idee ist es, aus alten Büchern Wandregale zu basteln. So hast du ein schickes, neues Wohnaccessoire und sparst dir Geld. Die einzelnen Bücherseiten kannst du auch verwenden, um Stifthalterboxen aus Karton mit einem Retro-Look zu verschönern.
  • Flaschen und Glasbehälter: Windlichter sind eine beliebte Upcycling-Idee für alte Flaschen. Statt neue Vasen oder Kerzenständer zu kaufen, könntest du Flaschen auch einfach umfunktionieren. Kleine Glasbehälter eignen sich gut für Gewürzaufbewahrung und aus Vorratsgläsern kannst du beispielsweise dein eigenes Biotop für kleine Pflanzen basteln.
  • Kerzen: Wusstest du, dass du alte Kerzen in wenigen Schritten zu neuen Kerzen machen kannst? Sammle dafür das alte Wachs, erhitze es und gieße es mit einem Docht in ein Glas. Eine Anleitung dafür findest du auf carpediem.life.
  • Handtücher: Aus alten Handtüchern kannst du wiederverwendbare Abschminkpads nähen.

Das sind nur ein paar Ideen von vielen! Finde Spaß daran, alten Dingen ein zweites Leben zu schenken und werde kreativ.

Viel Freude bei deiner sechsten Minimalismus-Challenge. Teile deine Upcycling-Kunstwerke mit uns! Oder hast du noch mehr Ideen, was man mit alten Sachen machen könnte? Teile deine Gedanken in der carpe diem-Challenge Facebookgruppe, damit mehr Menschen etwas von deinem Einfall haben! 😊

2. Spenden

Vor allem alte Kleidung wird häufig gespendet. Sicher kennst du Kleidercontainer, die beispielsweise bei Müllsammelstellen stehen. Diese werden fleißig genutzt, doch in diesem Fall bedeutet Spenden nicht gleich Spenden! Oft landen unsere alten Klamotten nicht bei den Menschen, die sie brauchen. Gut erhaltene Stücke werden teilweise an Second Hand-Händler weiterverkauft. Ware, die für den direkten Verkauf nicht mehr geeignet ist, wird dann nach Afrika, Asien oder Südamerika verschifft und dort auf Märkten an die Einheimischen verkauft. Ein Problem ist auch, dass mittlerweile so viel Kleidung aus Industrieländern dorthin gebracht wird, dass ganze Mülldeponien aus unseren alten Klamotten entstehen.

Deshalb ist es nicht nur wichtig, weniger zu konsumieren, sondern auch, sich vorab zu informieren, wo die gespendete Kleidung hingebracht wird und ob sie vor Ort wirklich Menschen hilft.

Aber nicht nur Klamotten werden immer wieder gebraucht. Frage bei lokalen Hilfsorganisationen, woran gerade Bedarf herrscht und gleiche das mit deinen aussortierten Gegenständen ab.

Achte dabei aber immer darauf, dass deine potentiellen Spenden in einem guten Zustand sind und informiere dich vorab über den tatsächlichen Bedarf! Meist gibt es auch Spendenaktionen zu akuten Notsituationen, Infos bekommst du direkt bei den Organisationen.

Hier eine Liste mit Links, wo du deine aussortierten Sachen spenden könntest:

🤝 Autonome Österreichische Frauenhäuser: Unter der Aktion Wunschzettel der ÖAF-Frauenhäuser sind alle Frauenhäuser gelistet, die derzeit Sachspenden benötigen. Du kannst auch einfach bei einem Frauen- oder Männerhaus in deiner näheren Umgebung anrufen und nachfragen, wo gerade Bedarf liegt.

🤝 VinziWerke: Die VinziWerke bekämpfen Armut in Österreich. Hier freut man sich vor allem über Kleidung und Hygieneartikel.

🤝 Österreichisches SOS Kinderdorf: Das SOS Kinderdorf ist froh um jede Spende, von Spielsachen, über Kleidung, bis hin zu Büchern und Möbeln. Schaue dich auch lokal um und spende an Kinderheime in deiner Nähe.

🤝 Volkshilfe: Alte Kleidung und Sachspenden werden im Raum Wien angenommen, es gibt aber auch Volkshilfe-Altkleidercontainer.

🤝 Caritas Österreich: Die Caritas nimmt umfassende Sachspenden in ganz Österreich für unterschiedliche Projekte an (Frauenhäuser, CARLA etc.). Oft gibt es auch spezielle Sammelaktionen für akute (internationale) Notfälle.

🤝 St. Elisabeth Stiftung: Die St. Elisabeth Stiftung unterstützt Schwangere und Mütter in Not. Falls du aussortierte Baby- und Kindersachen hat, sind sie hier gut aufgehoben

🤝 Österreichisches Rotes Kreuz: Hier werden verschiedenste Sachspenden angenommen. Informiere dich am besten, wo deine Spende am besten aufgehoben ist.

🤝 Verein „Armut lindern in Österreich”: Dieser gemeinnützige Verein nimmt immer Sachspenden an (außer Möbel), verteilt sie an obdachlose und armutsgefährdete Menschen und veranstaltet auch Flohmärkte.

🤝 VinziRast: VinziRast setzt sich für Obdachlose und armutsgefährdete Menschen ein. Hier findest du eine umfassende Spendenliste von Dingen, die gerade benötigt werden.

3. Reparieren

Oft sortieren wir Gegenstände aus, die wir theoretisch noch verwenden könnten, die aber kaputt sind. Das reicht von Kleidung und Schuhen bis hin zu Elektrogeräten. Wenn du deine Sachen, wo es möglich ist, reparieren lässt, unterstützt du damit lokale Geschäfte und sparst außerdem Geld und Ressourcen.

4. Verschenken, tauschen oder verkaufen

Wenn du keine Verwendung mehr für deine Sachen findest, hat vielleicht jemand anders seine Freude damit! Veranstalte eine Kleidertauschparty, verschenke deine alten Bücher an Freunde und Familie oder miete dir auf einem Flohmarkt einen Stand. Ein weiterer einfacher Weg sind Online-Portale.

Für deine alte Kleidung können wir dir Sellpy empfehlen. Hier kannst du den aktuellen Challenge-Code CARPEDIEM bis zum 31. März 2022 nutzen, um drei kostenlose Sellpy-Taschen zu erhalten. 🛍

Wie funktioniert das System? Packe einfach deine Sellpy Tasche mit allem, was du verkaufen möchtest, und sende diese mit dem beigefügten Versandlabel an Sellpy. Jetzt kannst du dich zurücklehnen – Sellpy kümmert sich um das Sortieren deiner Artikel, Qualitätskontrolle, Fotos, Bepreisung, Verkauf sowie Versand. Ganz einfach trägst du so dazu bei, Emissionen zu reduzieren und Wasser zu sparen und machst neuen Besitzern eine Freude.