Was mache ich mit einem Konjacschwamm?

Er ist ein nachhaltiges, veganes und tierversuchsfreies Pflegeprodukt: Mit dem Konjacschwamm putzt du aber nicht, sondern tust deiner Haut Gutes.

Manchmal braucht auch deine Haut Erholung. Dafür musst du gar nicht ins Kosmetikstudio gehen, sondern dir nur ein simples Tool für Zuhause besorgen: den aus Japan stammenden Konjacschwamm, den es in Drogeriemärkten gibt. Hergestellt aus der asiatischen Konjacwurzel reinigt, peelt und massiert er die Haut und fördert so die Durchblutung.

Gut zu wissen: Bei der Gesichtsreinigung mit dem Konjacschwamm benötigst du keine zusätzlichen Reinigungsprodukte, denn der Schwamm alleine reinigt deine Haut gründlich. Zudem bestehen die Schwämme aus feuchtigkeitsreichen Pflanzenfasern, darum wird die Haut bei jeder Reinigung auch noch auf natürliche Art mit Feuchtigkeit versorgt. Weitere wertvolle Inhaltsstoffe sind: Zink, Folsäure sowie Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D und Vitamin B12.

Gibt es unterschiedliche Konjac-Schwämme?

Ja, für die unterschiedliche Hauttypen gibt es auch unterschiedliche Schwämme:

  • Rosafarbene Konjacschwämme sind mit Tonerde versetzt und besonders für empfindliche Haut gut geeignet.
  • Rote Schwämme sind mit dem Inhaltsstoff Rotalge angereichert, welcher die Hautstruktur verbessern soll.
  • Grüne Konjacschwämme enthalten Grünteepulver und sollen so die Haut besonders gut vor freien Radikalen schützen.
  • In braunen Schwämmen sind zermahlene Nussschalen beigefügt, wodurch der Peeling-Effekt intensiviert wird.

Bist du dir unsicher, welcher Schwamm die richtige Wahl für deine Haut ist, probiere die verschiedenen Schwämme aus und finde so deinen Favoriten.

Übrigens: Im trockenen Zustand erinnert der Konjacschwamm an einen Bimsstein, er ist nämlich ganz hart. Das ändert sicher aber, sobald er in Wasser eingeweicht wird.

Wie benutze ich den Konjacschwamm?

Hast du den Konjacschwamm neu gekauft, solltest du ihn vor der ersten Anwendung gründlich auswaschen oder auskochen. Anschließend ein paar Minuten lang in warmem Wasser einweichen. Drücke anschließend das überschüssige Wasser aus und führe den Schwamm sanft kreisend über dein Gesicht. Wer möchte, kann auch ein paar Tropfen Waschlotion auf den Schwamm geben und so den Reinigungseffekt intensivieren.

Nach der Anwendung den Schwamm abspülen, leicht ausdrücken und am besten aufhängen – denn so trocknet der Schwamm schnell und hygienisch. Damit diese Art der Aufbewahrung möglich ist, haben die meisten Schwämme eine kleine Schlaufe integriert.

Circa alle zwei Monate sollte der Konjacschwamm ausgetauscht werden, sofern du ihn regelmäßig verwendest. Wer den Schwamm aus hygienischen Gründen oft auskocht, muss wahrscheinlich schon früher ein neues Exemplar kaufen. Denn Hitze strapaziert die Pflanzenfasern stark.

Wie entsorge ich den Konjacschwamm richtig?

Ab in den Biomüll damit! Der Konjacschwamm ist komplett natürlich und somit zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Eine andere Möglichkeit gibt es aber noch, und die wird besonders Pflanzenfans gefallen: Du kannst deinen gebrauchten Schwamm auch im Garten oder in einem deiner Pflanzentöpfe vergraben, denn er versorgt die Pflanzen nachhaltig mit Feuchtigkeit.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen