5 erstaunliche Fakten übers Radfahren

Radfahren ist spitze: Wusstest du, dass es nur einen Menschen gibt, der über 1.000 Kilometer mit dem Rad in 24 Stunden geschafft hat?

Radfahren gibt uns ein gutes Gefühl. Wir können damit die Umwelt schützen, uns sportlich betätigen, unserer Gesundheit Gutes tun und sind ganz nebenbei immer noch viel schneller als zu Fuß. Kurz gesagt: Radfahren rockt! Wir haben darum einige interessante und spannende Fakten übers Radfahren für dich herausgesucht:

Radfahren: 5 spannende Fakten

1. Österreicher stellt Streckenrekord auf

Christoph Strasser, Radprofi aus Österreich, stellte im Sommer 2021 einen Weltrekord auf: Er legte innerhalb von 24 Stunden eine Strecke von 1.026,2 Kilometern zurück – auf dem Rad versteht sich. Damit ist er der erste Mensch weltweit, der an einem Tag mehr als 1.000 Kilometer weit geradelt ist. Durchschnittlich fuhr Strasser etwa 42 km/h.

2. Hast du schon mal vom „Fahrradgesicht“ gehört?

Im 19. Jahrhundert wussten Wissenschaftler bereits um die Zentripetalkraft. Diese sorgt dafür, dass sich etwas im Kreis bewegt und wirkt dabei in Richtung des Mittelpunktes einer Kreisbewegung. Beispiel: Die Erde zwingt den Mond durch die Gravitationskraft, sich im Kreis um sie zu drehen. Wissenschaftler im 19. Jahrhundert befürchteten also, aufgrund der Zentripetalkraft könne der Fahrtwind das Gesicht verzerren und verformen – quasi kostenlos liften.

3. Radfahren = länger leben

Radfahren stärkt nicht nur das Immunsystem, es kann sogar lebensverlängernd wirken. Denn: Wer jeden Tag zur Arbeit radelt, senkt laut einer WHO-Studie sein Herzinfarktrisiko um bis zu 50 Prozent. Die „Copenhagen City Heart“-Studie dagegen untersuchte 25 Jahre lang die Auswirkungen von Radfahren auf unsere Lebenserwartung und fand heraus: Regelmäßig Radfahren verlängert das Leben im Schnitt um 3,7 Jahre.

4. Rekord im Schnell- und Langsamfahren

Die Amerikanerin Denise Mueller-Korenek stellte 2018 den Weltrekord im Schnellfahren mit dem Rad: Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von sagenhaften 296 km/h – manche Autos schaffen diese Geschwindigkeit nicht. Es gibt aber auch einen, der es hinbekommt, stundenlang mit dem Rad auf einem Fleck zu stehen: Der Japaner Tsugunobu Mitsuishi stellte mit fünf Stunden und 25 Minuten den Rekord im Langsamfahren auf.

5. Helmpflicht? Nicht für Erwachsene

In Österreich müssen Kinder bis 12 Jahre einen Helm tragen. Danach gibt es keine Helmpflicht mehr. Bei Erwachsenen wird stattdessen an die Eigenverantwortung appelliert. Die Radlobby argumentiert, ein Helm senke nicht das Unfallrisiko an sich, er minimiere lediglich das Verletzungsrisiko bei bestimmten Unfallarten.

Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen