Bitte abkühlen: 9 Tipps für heiße Tage

Im Sommer kann uns die Hitze ganz schön zusetzen. 9 erfrischende Tipps, die uns an heißen Tagen abkühlen.

Der Sommer ist da und die Temperaturen steigen über die 30-Grad-Celsius-Marke. Die Sonne sorgt für gute Laune, doch selbst in der Nacht kühlt es nicht ab und die Hitze lässt uns kaum Schlaf finden. All das wäre kein Problem, könnte man sich tagsüber im nächsten Freibad oder Badesee abkühlen. Was also tun gegen die Hitze, der man scheinbar nicht entkommt? Mit diesen einfachen Tipps findet man selbst bei Höchsttemperaturen angenehme Abkühlung.

Diese 9 Tipps helfen beim Abkühlen

1. Genug trinken, aber bitte nicht eiskalt!

Wenn es draußen heiß ist, schwitzt man auch mehr. Deshalb gilt es jetzt das Flüssigkeitsdepot desKörpers gut aufzufüllen. Ideal sind 2,5 Liter Wasser am Tag, aber bitte nicht eiskalt. Denn kaltes Wasser gibt unserem Körper das falsche Signal und regt ihn dazu an noch mehr Wärme zu produzieren. Tipp: Für den Extra Frischekick sorgen ein Stück Ingwer oder Zitrone!

2. Kühlflasche statt Wärmflasche

Im Sommer lässt sich die gute alte Wärmflasche herrlich zur Kühlflasche umfunktionieren: Statt warmen Wasser einfach Eiswasser einfüllen. Oder: Die Wärmflasche nur zu einem Drittel mit Wasser anfüllen und ins Gefrierfach legen. Aber Achtung: Bitte nicht zu lange, sodass das Wasser zu Eis wird.

3. Erfrischung aus der Flasche

Erfrischung auf Knopfdruck in Form von Thermalwassersprays gibt es zwar zu kaufen, lässt sich aber noch leichter selber machen: Ein paar Tropfen ätherisches Öl (wie etwa Pfefferminze), Aloe Vera Gel und destilliertes Wasser in einer Sprühflasche mischen, gut schütteln, fertig! Danach im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf sprühen.

4. Feuchte Bettwäsche aufhängen

Beim nächsten Bettüberziehen die feuchten Leintücher aus der Waschmaschine am besten vor ein offenes Fenster hängen. Die warme Luft, die reinkommt wird so abgekühlt.

5. Leichtes Essen

An heißen Tagen empfehlen sich wasserhaltige Früchte wie etwa Wassermelonen oder Ananas und Salate – sie belasten den Körper weniger. Letztere enthalten auch noch viele Mineralstoffe. Scharfe Gerichte wie etwa Curry oder ein Chilli con carne sollte man besser meiden.

6. Duschen mit Pfefferminze und Menthol

Starte den Tag mit einer lauwarmen Dusche – zu kaltes Wasser lässt die Poren zusammenziehen und die Wärme von außen kann schlechter abgeleitet werden und man schwitzt erst recht. Für angenehme Erfrischung und etwas Abkühlung sorgen Duschgels mit Pfefferminze oder Menthol.

7. Cremes in den Kühlschrank

Wer seine Bodylotion und Gesichtscreme oder After Sun Produkte im Kühlschrank aufbewahrt, bekommt nach dem Duschen nochmal einen zusätzlichen Frischekick.

8. Handgelenke kühlen

Die Handgelenke immer wieder zu kühlen sorgt für Erfrischung zwischendurch. Einfach ein Kühlpad an der Stelle auflegen an der auch der Puls gemessen wird. Wer kein Kühlpad zur Hand hat kann auch einfach kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen.

9. Ein Fußbad vor dem Schlafengehen

Nach einem langen heißen Tag sind abends die Beine und Füße oft geschwollen und fühlen sich müde an. Ein Fußbad mit Pfefferminze oder anderen Badezusätzen kann hier Abhilfe schaffen. Tipp: Eiswürfel im Wasser verstärken den abschwellenden und kühlenden Effekt!

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen