Was ist das Bauchgefühl?

Wir haben „Schmetterlinge im Bauch“, „schlucken unseren Ärger hinunter“, Entscheidungen können einem „schwer im Magen liegen“. Dass Kopf und Bauch zusammenhängen, haben wahrscheinlich schon die meisten einmal erfahren. Aber weshalb ist das so? Daniela Zeller fragt nach.

1. Kopf oder Bauch?

Kolumne Zeller Bauchgefühl
Illustration: Olga Kawa

Frühjahr 2017: Ich, auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten für mein Unternehmen, stehe in einem leeren Büro. Mein Bauchgefühl sagt: „Tu’s nicht!“  Mein Geist hingegen findet logisch klingende Argumente, die für die Immobilie sprechen. Ich ignoriere den Bauch und folge dem Kopf. Ein Fehler, wie sich sehr bald herausstellt: Zu groß, falsch aufgeteilt, nicht heimelig – das Büro passt einfach nicht zu uns.

2. Das zweite Gehirn

Kolumne Zeller Bauchgefühl
Illustration: Olga Kawa

„Das ,Hirn im Bauch‘ besteht aus mehr als 100 Millionen Nervenzellen – im Wesentlichen aus dem Auerbach-Plexus und dem Meissner’schen Plexus, zwei Nervengeflechten in den Wänden unseres Verdauungssystems“so Dr. Bernhard Überall, Gastroenterologe und Leiter der Endoskopie im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Linz.

3. Ziemlich beste Freunde

Kolumne Zeller Bauchgefühl
Illustration: Olga Kawa

Sollten wir diesem „zweiten Gehirn“ mehr Beachtung schenken? „Ja“, meint die Wiener Psychotherapeutin Katja Beran. „Der Job dieser 100 Millionen Nervenzellen ist es unter anderem, unser Gehirn über unser allgemeines Wohlbefinden zu informieren. Kopf und Darm stehen über den Vagus (Hirnnerv; Anm.) und das Rückenmark in einem intensiven Dialog.“

4. Funkzentrale

Kolumne Zeller Bauchgefühl
Illustration: Olga Kawa

Dabei werden wesentlich mehr Signale vom Darmhirn in die Schaltzentrale Kopf gesendet als umgekehrt. „Der Darm ist ein Plaudertascherl!“, so Katja Beran. „Er funkt nicht nur ‚Hunger! Ich brauche ein Mittagessen‘ in Richtung Gehirn, sondern auch ‚Achtung, Stress im Anmarsch!‘.“

5. Pflicht oder Wahrheit

Kolumne Zeller Bauchgefühl
Illustration: Olga Kawa

Wie kann man sein Bauch­gefühl stärken? Indem man aufmerksam in sich hineinhört: Unser Gehirn redet sich manches schön. Der Bauch hingegen spricht immer die Wahrheit! So war’s schließlich auch mit unserem Büro: Nach 18 Monaten mussten wir dort einfach raus – in eine Immobilie, bei der Herz und Hirn gleichzeitig „Ja!“ gebrüllt haben. Nach nicht mal acht Sekunden.

'