In Partnerschaft mit

Unser Pitabrot, gefüllt mit Hokkaido strotzt nur so vor gesunden Nährstoffen. Aber wusstest du, dass Kürbis überhaupt kein Gemüse, sondern botanisch gesehen ein Obst ist? Genauer: eine Beere! Wir lieben ihn so oder so: wenig Kalorien, viele wertvolle Inhaltsstoffe fürs Immunsystem.

Zutaten für das Pitabrot

Für 6 Stück.

  • 1 Würfel Germ
  • 500 g Mehl
  • 130 ml lauwarme Milch
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz

Zutaten für die Füllung

  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1-2 Äpfel
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken
  • 200 g Feta
  • Kräuter-Pesto

Zubereitung Pitabrot

  1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  2. Den Teig in sechs Stücke teilen und zu gleich großen Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmals 10 Minuten gehen lassen.
  3. Kugeln flach drücken (die Teiglinge sollten nun ca. 5–7 mm dick sein), mit Olivenöl bepinseln und bei 220 Grad für ca. 12 Minuten backen.

Zubereitung Füllung

  1. Den Kürbis halbieren und mit einem Suppenlöffel die Kerne entfernen.
  2. Kürbis, Zwiebel und Äpfel in feine Spalten schneiden, in etwas Öl anbraten und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Etwas überkühlen lassen und den in Würfel geschnittenen Feta vorsichtig daruntermischen.
  3. Pita-Brote aufschneiden, an den Rändern Pesto auftragen, die Kürbisfüllung hineingeben und verpacken
Anzeige
Anzeige