Kinder, so geht Haarewaschen ohne Tränen

Wer zum ersten Mal seinem Kleinkind die Haare gewaschen hat, weiß: dass Das kann eine nervenaufreibende Prozedur sein. Doch mit diesen Tipps gibt es beim Haarewaschen keine Tränen mehr.

Eigentlich lieben Kinder baden und sind aus der Wanne kaum mehr rauszubekommen. Das Plantschen mit dem Wasser ist die reinste Freude – bis zu dem Zeitpunkt, wenn man ihnen die Haare waschen will. Kaum greift man zum Shampoo, ist an Haarewaschen ohne Tränen nicht mehr zu denken. Der Grund dafür: Kleine Kinder haben ein besonders sensibles Gleichgewichtsgefühl. Dieses wird durcheinandergebracht, wenn ihnen plötzlich Wasser über den Kopf und das Gesicht läuft. Sie wollen verständlicherweise schnell raus aus dieser unangenehmen Situation. Doch beherzt man diese Hinweise, klappt das Haarewaschen mit Kindern bestimmt ohne Tränen.

10 Life Hacks für Haarewaschen ohne Tränen

1. Mildes Shampoo

Dass etwas Schaum beim Haarewaschen in die Augen kommt, lässt sich kaum vermeiden. Die meisten Kinderduschgels sind parfümiert und reizen die Augen. Zum Haarewaschen empfehlen sich deshalb speziell milde Shampoos oder feste Seifen, die bei Augenkontakt nicht brennen.

2. Spielzeug

Meist ist das Einshampoonieren nicht das Problem, sondern das Ausspülen. Mit Hilfe eines Spritztiers oder speziellen Becher, die zum Beispiel aussehen wie ein großer Fisch, lässt sich die Angst vorm Wasser oft besänftigen.

3. Spiegel mit in die Wanne fürs Haarewaschen ohne Tränen

Gerade für kleine Kinder ist es oft beruhigend, wenn sie einen (bruchfesten) kleinen Spiegel mit in die Wanne nehmen dürfen. So können sie das Geschehen genau verfolgen und vielleicht gibt es ja dann noch extravagante Schaumfrisuren zu bewundern…

4. Vertauschte Rollen

Dass Haarewaschen (erst recht ohne Tränen) ja gar nicht so schlimm ist, glauben die Kinder den Eltern oft nicht. Deshalb vertausch einfach mal die Rollen und lass dir einmal von deinem Kind die Haare waschen. Dann erst ist das Kind dran.

5. Augenschutz

Viele Kinder fürchten nicht das Wasser im Haar, sondern das Wasser, das ihnen übers Gesicht und über die Nase läuft. Was hilft, um Haarewäschen ohne Tränen zu garantieren: Spezielle Schutzkappen oder einfach ein trockener Waschlappen, den das Kind über die Augen hält. Größere Kinder können auch eine Taucherbrille aufsetzen und selbstbestimmt abtauchen, um das Shampoo wieder loszuwerden.

6. Detangler

Damit nach dem Haarewaschen nicht auch noch das Frisieren ziept, einfach ein paar Sprüher Anti-Frizz-Spray in die Haare.

7. Baden statt duschen

Während sich zuhause schon nur beim Anblick vom Duschkopf der Widerstand regt, haben viele Kinder im Schwimmbad oft gar kein Problem damit, wenn die Haare nass werden. Deshalb: Probier einfach mal dein Kind in die Wanne zu setzen anstatt zu duschen.

8. Badekugeln

Apropos baden: Mit einer lustigen Badekugel färbt sich das Wasser rosa oder blau. So ist dein Kind abgelenkt und Du kannst dieses Zeitfenster ideal zum Haarewaschen ohne Tränen nützen.

9. Shampoo selbst aussuchen

Wenn du dein Kind die Badekugel oder das Shampoo im Geschäft selber aussuchen lässt, steigt die Vorfreude auf das ungeliebte Vorhaben Haarewaschen. Dieser Trick funktioniert übrigens auch super bei Zahnpasta fürs Zähneputzen.

10. Haarewaschen wie beim Friseur (ohne Tränen)

Kinder, die sich massiv gegen das Haarewaschen wehren, kannst du mit dem Handtuch-Trick überlisten: Im Friseurstudio zu Hause wird der Kopf über ein dickes Handtuch ins Becken gelegt – so kann kein Wasser übers Gesicht rinnen.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen