Congee nach Traditionell Chinesischer Medizin (TCM)

Iss dich gesund – mit einem warmen Frühstücksbrei, der dein Immunsystem stärkt.
von Andrea Vaz-König | 23. Juni 2019

ZUTATEN

Auf 1 Einheit Naturreis (mit Schale) kommen 10 Einheiten Wasser.

Für eine Person reicht eine Tasse für den Bedarf an Congee in den nächsten ein bis zwei Wochen. Enthält keine Allergene.

ZUBEREITUNG

Reis und Wasser in einem großen Topf (der Reis schäumt und geht gerne über) einmal aufkochen, dann die Temperatur ganz niedrig schalten und zugedeckt köcheln lassen – mindestens 3 Stunden, besser 6 Stunden lang. Wer das Congee länger kocht, muss darauf achten, eventuell Wasser aufzufüllen.

Zubereitungszeit: 1 Minute Zubereitung – 6 Stunden kochen

Aufbewahrung: Das Congee kann in Gläsern (vorher mit heißem Wasser oder im Backrohr sterilisieren) perfekt aufbewahrt werden und portionsweise aufgewärmt werden.

SERVIERVORSCHLÄGE

Nasch Belieben pikant oder süß servieren. Zur Nierenstärkung Congee anrichten mit:

  • Tofu – die weiße Sojabohne unterstützt die Niere so wie alle Hülsenfrüchte
  • Miso Paste – ebenfalls aus Sojabohnen gewonnen
  • Sesam – alle Samen und Körper wirken stärkend für das Jing und die Nierenessenz
  • schwarzen Algen – generell gelten schwarze Lebensmittel als gute Nahrungsmittel für die Niere und Blase

Zur Leberstärkung das Congee anrichten mit:

  • Petersil
  • Rucola
  • Kresse
'