In Partnerschaft mit

Wie Ernährung Geist und Psyche beeinflusst – Podcast #103 mit Neurowissenschaftlerin Manuela Macedonia

Du fühlst dich schlecht und bist oft deprimiert? Das kann an der falschen Ernährung liegen. Worauf wir beim Essen einkaufen achten sollen und wie man sich besser ernährt, verrät Dr. Macedonia im Podcast mit Daniela Zeller.

Ăśber diese Episode

Die italienische Wissenschaftlerin, die derzeit an der Universität Linz tätig ist, hat vor kurzem einen Bestseller abgeliefert: „Iss dich klug! Und dein Gehirn freut sich“ – erschienen im Ecowin Verlag.

IDas Thema „Wie Essen unser Denken beeinflusst“ zieht sich als roter Faden durch diese Podcast-Episode. Im Gespräch mit Daniela Zeller empfiehlt Manuela Macedonia vor allem eines: Bewegung, Bewegung, Bewegung – fĂĽr den Körper und fĂĽrs Gehirn. Bewegung kann ein Genussmittel sein und unser Leben gleichzeitig entstressen. Ăśber den Einfluss der Bewegung auf das Gehirn hat die Doktorin fĂĽr Kognitivpsychologie und Angewandte Linguistik ebenso viel ĂĽber den Einfluss von Ernährung auf unser Gehirn gelernt.

Sie weiß: „Was wir essen, bedingt, was wir sind, was wir denken, was wir lernen etc. Ernährung wird von den Zellen unseres Körpers aufgenommen und verwertet. Auch die Gehirnzellen tun das. Abhängig davon, was wir essen, können wir geistige Prozesse beeinflussen – und auch unsere Psyche. Kurz: Ernährung hat einen enormen Einfluss auf Geist und Psyche.“

Im Podcast erfährst du, welche Lebensmittel unserem Gehirn schaden (Stichwort: Produkte mit Transfetten, die im Körper Entzündungen auslösen). Es geht um stark industriell verarbeitete Lebensmittel, wie zum Beispiel Industriebrot und Fleischprodukte aus schlechter Tierhaltung. Geschmacksverstärker wiederum verändern über die Zeit unseren Geschmack. Eine Vorliebe für extrem würzige oder salzige Kost ist die Konsequenz – und damit der Griff zur Chips-Packung. Besonders Kinder können früh darauf geprägt werden.

Eine große Herausforderung auf dem Weg zu wohltuender Ernährung ist die Tatsache, dass uns Zucker süchtig macht. Deswegen tritt die Wissenschaftlerin für eine Zuckerreduzierung im Alltag ein – wobei aber ein Stückchen Schokolade am Tag erlaubt ist, denn „wenn wir auf alles verzichten, werden wir neurotisch“.

Im Podcast verrät Frau Macedonia weiters, wie sie sich ernährt und wie wir einen Weg hin zur richtigen Ernährung für Geist und Psyche finden können.

Ihr tägliches Ritual ist ihre Arbeit, die sie liebt.

Viel SpaĂź bei diesem Podcast!

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann schreibt bitte einen Kommentar und schenkt uns 5 Sterne auf Apple Podcasts. Wir freuen uns ganz besonders ĂĽber Post, Anregungen und Ideen von euch. Schickt sie uns an: podcast@carpediem.life

Du findest unsere Podcasts auf SoundcloudSpotifyApple Podcasts und Google Play. 

'