In Partnerschaft mit
Anna Baumschlager

Beauty und Kaffee: 7 tolle Tipps für zuhause

Kaffee ist nicht nur zum Trinken da
Bild: Janko Ferlic/Unsplash

Plant man einen gemütlichen Beauty-Tag zuhause, denkt man vermutlich nicht zuallererst an Kaffee. Zumindest nicht zur Anwendung auf Haut und Haaren. Doch Kaffee kann viel mehr als nur für den täglichen Koffeinkick zu sorgen. Kaffee bzw. Kaffeesatz samt seinen Inhaltsstoffen, allen voran Koffein, lässt sich im Beauty-Bereich vielseitig anwenden. Wir haben 7 Tipps für euch!

Alleskönner Kaffee

Alles, was du dafür brauchst sind eine Kaffeemaschine und Zutaten, die sich sehr wahrscheinlich zuhause in deinem Vorratsschrank finden lassen.

Weil Schönheit aber bekanntlich von innen kommt, ein Tipp gleich vorweg: Steigert euer Wohlbefinden. Denn fühlen wir uns wohl, strahlen wir auch nach außen. Ein guter Kaffee kann da wahre Wunder bewirken. Die Kaffeevollautomaten von De`Longhi zaubern auf Knopfdruck Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato oder individuelle Kaffeekreationen. Viel Spaß beim Verwöhnen.

7 Kaffee-Beauty-Tipps für den gesamten Körper

Gesichtsmaske

Der Klassiker unter den Beauty-Anwendungen. Ob Avocado, Gurke oder Joghurt, so eine hausgemachte Gesichtsmaske hat wohl jeder schon einmal ausprobiert. Aber auch Kaffee eignet sich hervorragend dafür: Die darin enthaltenen Antioxidantien helfen gegen vorzeitige Hautalterung, haben also einen Anti-Aging Effekt. Das Koffein regt die Durchblutung an und gibt der Haut ein frischeres und jüngeres Erscheinungsbild.

Kaffee-Gesichtsmaske für sanfte Haut
Bild: Jernej Graj/Unsplash

So geht’s: Einfach zwei Esslöffel gemahlenen Kaffee mit zwei Esslöffel Naturhonig und zwei Esslöffel Olivenöl vermengen und schon kann es losgehen. Die Maske sanft auf das Gesicht auftragen, 10 bis 15 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen.

Augenmaske

Müde Augen nach einer langen Nacht gehen meist Hand in Hand mit dunklen Augenringen. Das im Kaffee enthaltene Koffein sorgt dafür, dass den geschwollenen Stellen die Flüssigkeit entzogen wird und sich die Blutgefäße verengen. Ein einfaches Mittel, um müde Augen zu beruhigen und Schwellungen zu verringern.

So geht’s: Einfach den Kaffeesatz aus dem Kaffeevollautomaten nehmen, auf die betroffenen Stellen unter den Augen auftragen und fünf Minuten einwirken lassen. Danach sanft mit lauwarmem Wasser abwaschen.  

Lippenbalsam

Eine weitere Art Kaffeesatz einzusetzen ist als Lippenbalsam. Die Lippen sind eine besonders empfindliche Stelle im Gesicht, sowohl im Sommer als auch im Winter leiden sie unter verschiedenen Temperaturen, Heizungsluft, Sonne, und anderen Einflüssen. Deshalb lohnt es sich, ihnen ab und zu eine pflegende Behandlung zu gönnen, um sie wieder weich und geschmeidig wirken zu lassen.

Gemahlener Kaffee zur Beauty-Behandlung
Bild: Andrea Tummons/Unsplash

So geht’s: Etwas Kaffeesatz mit Honig und Öl vermengen und das Gemisch dann sanft auf die Lippen auftragen. Lass den Lippenbalsam ein paar Minuten einwirken, ehe du ihn wieder entfernst.

Haarkur (für dunkle Haare)

Die im Kaffee enthaltenen Antioxidantien haben nicht nur positive Auswirkungen auf deine Haut, sondern sind auch eine Wohltat für deine Haare. Sie schützen vor Haarbruch und geben dem Haar Kraft, Fülle und Glanz. Auch die Haarwurzeln profitieren vom Koffein, denn dadurch wird das Wachstum angeregt.

Achtung: Aufgrund der färbenden Wirkung sollte die Kaffee-Haarkur ausschließlich bei dunklem Haar angewendet werden!

Schönes dunkles Haar dank Kaffee
Bild: Paul Siewert/Unsplash

So geht’s: Kaffeemaschine einschalten, Kaffee zubereiten, mit dem Kaffeesatz mischen, in das handtuchtrockene Haar einmassieren und anschließend ausspülen. Je stärker der Kaffee, desto mehr färbende Wirkung hat er. Mischt du noch etwas Olivenöl dazu, ist das Treatment besonders reichhaltig und pflegend.

Peeling

Regelmäßig angewandte Peelings können wahre Wunder für die Haut bewirken. Sie wird weicher und geschmeidiger und das Hautbild verbessert sich deutlich. Übertreiben sollte man es natürlich nicht, aber bei einem gelegentlichen Beauty-Tag zuhause darf ein wohlriechendes Kaffee-Körperpeeling nicht fehlen. Dabei werden tote Hautschuppen entfernt und die Zellerneuerung wird angeregt. An den Füßen angewandt sagt das Kaffee-Peeling außerdem der lästigen Hornhaut den Kampf an.

So geht’s: Für die Herstellung des angenehmen Körperpeelings kommt wieder einmal der Kaffeesatz aus dem Kaffeevollautomaten zum Einsatz. Den vermischt du mit Honig und Öl und schon ist das Peeling fertig. Für das Fußpeeling reicht es, den Kaffeesatz nur mit Öl zu vermengen. Danach die gewünschten Hautstellen sanft einreiben und wieder abwaschen.

Handseife

Ein superpraktischer Trick, um unangenehme Gerüche an den Händen loszuwerden. Knoblauch, Zwiebel und Co. sind beim Kochen unerlässlich, aber der lästige Geruch bleibt einfach zu lange an den Händen haften. Hier kommt der Kaffeesatz ins Spiel.

So geht’s: Für diesen Beauty-Tipp kann man sich nach der anstrengenden Kocherei erst einmal ein Tässchen Kaffee gönnen und sobald der Kaffeesatz abgekühlt ist, die Hände damit einreiben, abspülen und voilà – weg ist der Geruch.

After-Sun-Pflege

Ein Sonnenbrand kann so schmerzlich sein. So schön war der Nachmittag in der Sonne und abends bekommt man die Quittung serviert. Wenn du gerade keine angenehme Aloe Vera After-Sun-Creme zuhause hast, kannst du auch mit Kaffee eine tolle entzündungshemmende Wirkung erzielen und so Sonnenbrand und Rötungen bekämpfen.

So geht’s: Kaffee zubereiten und mit kaltem Wasser verdünnen, ein weiches Tuch darin tränken und sanft auf die betroffenen, sonnenverbrannten Stellen legen. Eine wahre Wohltat.

Kaffeegenuss und Entspannung

Wie du siehst, sind Beauty und Kaffee ein perfektes Paar. Nachhaltig verwendest du den Kaffeesatz und gleichzeitig tust du etwas Gutes für Körper und Seele, ganz einfach zuhause, in deinen eigenen vier Wänden.

Kaffeegenuss aller Art
Bild: Nathan Dumlao/Unsplash

Während man also darauf wartet, dass die Kaffee-Gesichtsmaske die Haut erzarten lässt, eine Tasse Kaffee genießen und sich so gleich doppelt verwöhnen. Somit werden alle deine Sinne beanspruchen, dein ganzer Körper kann sich fallen lassen und du bist vollkommen relaxt. Dann fehlt eigentlich nur noch die passende Musik und du vergisst die Welt um dich herum.

'