Tag 7: Tanz dich frei

Am letzten Tag der Mai-Challenge dreht sich alles um Bewegung und Musik. Wann hast du das letzte Mal alle Sorgen vergessen und einfach getanzt?

Ja, auch Tanzen ist Bewegung! Um den Stress des Alltags abzuschütteln, muss man nicht immer auf die nächste Party warten. Du kannst jederzeit die Musik laut aufdrehen und drauflos tanzen. Probier es gleich aus:

Tanze für mindestens 15 Minuten zu unserer carpe diem-Playlist auf Spotify.

Viel Spaß dabei! Hier kommst du direkt zu unseren Gute-Laune-Songs:

Tanzen – ein Spiel der Sinne

Wenn unser Körper sich im Takt bewegt, passieren verschiedene Dinge gleichzeitig. Wir hören die Musik, wir koordinieren unsere Bewegungen und wir berühren Andere, sollten wir mit Partner oder in der Gruppe tanzen. Keine andere Beschäftigung aktiviert derart viele verschiedene Bereiche unseres Gehirns gleichzeitig. Wir nutzen den eigenen Körper und spüren den von anderen Menschen; wir bewegen uns im Raum und schätzen ab, was die anderen als Nächstes tun werden.

Wir müssen beim Tanzen lernen, zumindest manchmal, Schrittfolgen umzusetzen, Gleichgewicht und Haltung zu bewahren; wir erfahren die Musik, die Emotionen, die sie auslöst, und wie sie unsere Fantasie in Gang setzt. Und wir schaffen es, all das zu koordinieren, ohne dass es sich wie harte Arbeit anfühlt, sondern nach dem genauen Gegenteil: Tanzen ist Glück, das uns mit schier unerschöpflicher Energie bis in die Trance tragen kann.

Kennst du schon die carpe diem-Challenge Facebookgruppe? Wir freuen uns, dort von dir zu lesen!

#wirmachenseinfach

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen