Weihnachtskekse: Backen wie Christina mit diesen Rezepten

Alle Jahre wieder freuen wir uns auf Weihnachtskekse zu einer guten Tasse Tee. Heuer verrät uns Backen mit Christina ihre Rezepte aus der Weihnachtsbäckerei für wunderbar einfache Kekse.

Weihnachtsstimmung buchstabieren wir so: Kekse backen! Am liebsten sind uns Rezepte für Weihnachtskekse, die ganz einfach gehen und allen schmecken. Kein Problem: Foodbloggerin und Bäuerin Christina Bauer aus dem Lungau hat im Herbst 2021 ihr fünftes Kochbuch herausgegeben – dieses Mal mit lauter Mhhhhh!-Rezepten für die Adventszeit. Weihnachtsbäckerei, wir kommen!

In „Weihnachten mit Christina“ (Löwenzahn Verlag) warten 70 Rezepte – von Zimtsternen über Vanillekipferl bis hin zu Lebkuchenhäuschen – darauf, nachgebacken zu werden. Und: DIY für Weihnachtskarten, selbstgemachte Pralinen, Adventskränze und mehr.

Backen mit Christina: Ihre Rezepte für Weihnachtskekse

Du willst gleich loslegen in der Weihnachtsbäckerei? Bitte sehr: Hier kommen drei Rezepte für Weihnachtskekse aus Christinas Buch: für Nougatherzen, Espressokekse und Zimtsterne.

Espressokekse mit Mandeln

Espressokekse auf Teller nach einem Rezept für Weihnachtskekse von Backen mit Christina
Espressokekse Bild: Nadja Hudovernik

Zutaten für ca. 40 Espressokekse:

  • 150 g Weizenmehl
  • 75 g Dinkelvollkornmehl
  • 7 g Backpulver
  • 80 g gehackte Mandeln
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 150 g weiche Butter
  • 120 g Rohrzucker
  • 2 EL Espresso
  • 2 Eier
  • Zum Wälzen: 120 g gehackte Mandeln

Zubereitung:

  1. Aus den angegebenen Zutaten einen Teig zubereiten. Danach aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen und diese Kugeln in den gehackten Mandeln wälzen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Heißluft (Oberhitze 200 °C) ca. 10–12 Minuten backen.
  2. Christinas Rezepte-Tipp für die Weihnachtsbäckerei: Damit sich die Sterne gut ausstechen lassen, tauchst du den Ausstecher am besten immer wieder in Puderzucker. Noch besser funktioniert das Ausstechen mit einem speziellen Zimtsternausstecher.

Zimtsterne

Backen mit Christina: Zimtsterne auf Teller plus zwei Tassen Kakao für die Weihnachtsbäckerei
Zimtsterne Bild: Nadja Hudovernik

Zutaten für ca. 40 Zimtsterne:

  • 3 Eiweiße
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zitronensaft
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 3 g Zimt
  • Mark von 1/2 Vanilleschote

Zubereitung:

  1. Die Eiweiße gemeinsam mit dem Puderzucker, dem Salz und dem Zitronensaft zu einem steifen Schnee schlagen. 6 Esslöffel von der Masse wegnehmen und diese in einem luftdichten Gefäß in den Kühlschrank stellen. Das ist die Zuckerglasur, mit der die Sterne später bestrichen werden. Die restliche Masse mit Mandeln, Zimt und dem Vanillemark vermischen und danach über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag die Masse ausrollen. Die Zuckerglasur darauf verteilen und Sterne ausstechen. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 150 °C Heißluft (Ober-/Unterhitze 170 °C) a. 15 Minuten trocknen.
  2. Christinas Rezepte-Tipp für die Weihnachtsbäckerei: Damit sich die Sterne gut ausstechen lassen, den Ausstecher am besten immer wieder in Puderzucker tauchen. Noch besser funktioniert das Ausstechen mit einem speziellen Zimtsternausstecher. 

Dunkle Nougatherzen

Nougatherzen aus der Weihnachtsbäckerei: Rezept für Weihnachtskekse von Backen mit Christina
Nougatherzen Bild: Nadja Hudovernik

Zutaten für ca. 35 Nougatherzen:

  • 300 g Weizenmehl
  • etwas Salz
  • 5 g Backpulver
  • 7 g Kakaopulver
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • Für die Fülle: 200 g weiche Nougatcreme
  • Zum Verzieren: 200 g Nougat sowie gehackte Nüsse

Zubereitung:

  1. Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbteig zubereiten. Dazu Mehl, Salz und Backpulver in eine Schüssel geben, vermischen und eine Mulde formen. In diese die kalte, in Stücke geschnittene Butter, den Puderzucker und das Ei geben. Die Zutaten mit den Händen, mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine mit Knethaken zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 1 Stunde kaltstellen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3–4 mm dick ausrollen, Herzen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Heißluft (Ober-/Unterhitze: 190 °C) ca. 12 Minuten lang backen.
  3. Die Herzen auskühlen lassen. Danach den Boden mit Nougatcreme bestreichen und die Deckel daraufsetzen. Den Nougat über einem Wasserbad schmelzen, die Herzen zur Hälfte tauchen und anschließend mit gehackten Nüssen bestreuen.
  4. Christinas Rezepte-Tipp für die Weihnachtsbäckerei: Für den Mürbteig sollen alle Zutaten kalt sein, insbesondere die Butter. Am besten Puderzucker verwenden, da er sich besser als Feinkristallzucker verkneten lässt. Falls sich der Teig nicht gut bearbeiten lässt, löffelweise kaltes Wasser zugeben, bis sich die Zutaten verbinden. Das Ausrollen des Mürbteigs funktioniert am besten zwischen zwei Frischhalte- oder Dauerbackfolien.

Weitere Rezepte von Christina Bauer – mit Video zum Nachbacken – findest du auf servus.com.

Buchcover vom Rezepte-Buch "Weihnachten mit Christina"
Bild: Löwenzahnverlag

BUCH | „Weihnachten mit Christina“ von Christina Bauer. Über 70 Rezepte für Kekse, Brote, Stollen und Striezel. Erschienen im Löwenzahn Verlag. Hier findest du noch mehr Backbücher von Christina.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen