Positiver Charakter: So pflegst du deine guten Seiten

Wir alle haben einen Fundus an positiven Charaktereigenschaften, aus dem wir schöpfen können. Manche davon dürfen wir ruhig ein wenig pflegen, um sie stark zu machen.

Belastbar, empathisch, durchsetzungsfähig, geduldig, flexibel: Positive Charaktereigenschaften sind jedem in die Wiege gelegt. Im Laufe der Jahre vernachlässigen wir manche davon. Doch wer sich danach sehnt, sich weiterzuentwickeln, hat gute Karten: Auf unsere guten Seiten haben wir mehr Einfluss, als wir denken.  

Positive Charaktereigenschaften stärken: 4 Möglichkeiten

Mehr Gelassenheit bekommen

Den kleinen und großen Stürmen des Lebens mit Gelassenheit begegnen, wer wünscht sich das nicht? Dabei finden wir innere Ruhe ganz leicht, wir müssen nur ein wenig suchen. Meditation, Yoga oder die eine oder andere Atemübung können dir dabei ebenso helfen wie ein ausgedehnter Spaziergang, ein spannendes Buch oder diese Sprüche zum Nachdenken. Schließlich geht es darum, achtsam bei sich zu bleiben und sich so von belastenden Gedanken zu befreien. Als positive Charaktereigenschaft bringt uns Gelassenheit dazu, den Widrigkeiten des Lebens – mehr oder weniger – entspannt zu begegnen.

Positive Charaktereigenschaften entwickeln: Empathie

Zwischenmenschliche Kontakte laufen nicht immer reibungslos, eh klar. Manchmal hast du den Eindruck, dich so gar nicht in dein Gegenüber hineinversetzen zu können – und fühlst dich häufig auch selbst unverstanden? Mit etwas Fingerspitzengefühl änderst du das leicht. Empathie – als positive Charaktereigenschaft – entwickeln wir nämlich unser Leben lang. Du kannst also jederzeit damit anfangen! Dazu reichen die Basics vollkommen aus: den anderen aussprechen lassen, aufmerksam zuhören oder Mitgefühl zeigen etwa. Im Laufe der Zeit wirst du immer besser darin werden, zwischen den Zeilen zu lesen und dein Gegenüber zu spiegeln.

Selbstvertrauen stärken

Mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen hätten wir wohl alle gerne. Ohne salopp klingen zu wollen: So schwierig ist es gar nicht, diese durch und durch positiven Charaktereigenschaften zu pflegen. Dafür darfst du dir nicht nur deiner eigenen Stärken bewusst sein, sondern auch Schwächen wohlwollend begegnen. Immerhin ist es genau dieses Gesamtpaket, das dich ausmacht. Sich Fehler einzugestehen u durchaus auch einmal darüber zu lachen, macht dich sympathisch und selbstbewusst.

Durchsetzungsfähigkeit als positive Charaktereigenschaft

Wer kennt es nicht: ein unangenehmer Kunde, der nervige Pflichttermin und dann braucht die Schule des Nachwuchses ganz dringend einen Elternvertreter. Und du? Tust, was du in solchen Situationen leider viel zu oft tust: nachgeben. Etwas mehr Durchsetzungsfähigkeit können wir ab und zu wirklich gut brauchen. Zum Glück lässt sich die positive Charaktereigenschaft leicht locken. Führe dir einfach vor Augen, worum es hier eigentlich geht – um deine Bedürfnisse nämlich. Diese darfst, nein: musst du an erste Stelle rücken. Dabei machst du auch gleich die Erfahrung, dass sich die Welt weiterdreht, wenn du ein Nein durchsetzt. 

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen