Me-Time: Tu dir selbst Gutes

Heute nehmen wir uns keine Zeit für andere, wie sonst so oft. Sondern schaufeln Zeit für uns selbst frei: Me-Time ist das Motto der Stunde. Du bist mit dabei? Dann bitte hier entlang.

Achtsam mit den eigenen Bedürfnissen umzugehen und dem Alltag ab und zu ein Weilchen zu entfliehen, ist wichtig wie nie. Tragen wir solche Auszeiten als Fixtermine in unseren Kalender ein, steigt die die Wahrscheinlichkeit, dass wir sie uns auch wirklich gönnen, sprunghaft an. Regelmäßige Me-Time ist nicht nur entspannend und bringt Freude in dein Leben, sie wirkt sich zudem positiv auf Körper, Geist und Seele aus.

6 Ideen, deine Me-Time zu gestalten

Lass die Endorphine tanzen

Zeit für dich bringst du gerade schwer auf? Kein Problem, Me-Time muss nicht lange dauern. Ein paar Minuten reichen völlig aus, um einfach einmal loszulassen. Also dreh deinen Lieblingssong auf volle Lautstärke und tanze nach Lust und Laune durchs Wohnzimmer. Du wirst sehen, das bringt auch die Endorphine in Wallung.  

Me-Time: Lass die Pinsel schwingen

Du hast etwas mehr Zeit und Muse? Wie schön, dass Me-Time uns so kreativ macht. Schnapp dir also Stift oder Pinsel und leg einfach los. Ob du eine Leinwand bemalst, die Küchensessel neu streichst oder einen Blumentopf farbenfroh gestaltest, bleibt dir überlassen. Fest steht: Malen entspannt nicht nur, sondern sorgt zudem für tolle Deko und Kunstwerke.

Wie ein Fremder in der eigenen Stadt

Lust auf ein bisschen Urlaubsfeeling? Die eigene Heimatstadt zu erkunden und sich einfach einmal treiben zu lassen, macht nicht nur Spaß, sondern eröffnet auch ganz neue Horizonte. Auf den Pfaden von Touristen zu wandeln, schöne Orte und imposante Bauwerke zu bestaunen, lässt Alltagsstress im Nu verfliegen. Kurzum: Me-Time vom Feinsten. 

Me-Time ist Meditations-Time

Die kleinen und großen Sorgen ziehen lassen und ganz bei uns und unseren Bedürfnissen sein, das schaffen wir mit Meditation. Kein Wunder, dass Me-Time besonders gerne mit dieser Art der Innenschau gefüllt wird. Ob kurze Atemübung, 5-Minuten-Meditation oder eine ausgedehntere geführte Meditation – Entspannung ist in jedem Fall garantiert.   

Me-Time füllt Bücher

Me-Time füllt Bücher, genauer gesagt Tagebücher. Alles, was du brauchst, ist ein schönes Notizbuch und ein Stift. Nun lässt du deine Gedanken fließen und bringst sie zu Papier. Das macht nicht nur den Kopf frei, sondern sorgt zudem für spannende Ergüsse, die man immer wieder gerne liest. 

Tauche in fremde Welten ein

Lesen ist Abenteuer im Kopf – und wer füllt seine Zeit nicht gerne mit ein wenig Abenteuer? Kein Wunder, dass ein gutes Buch zu einer gelungenen Me-Time einfach dazugehört. Ob im Liegestuhl im Garten, eingekuschelt auf der Couch oder zwischen Schaumbergen in der Wanne, wir lieben es, in Fantasiewelten zu entfliehen. Keine Sorge, die Realität holt uns früh genug wieder ein.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen