„Ich habe versucht, zwei Wochen lang nett zu sein“

Nett sein. Immer. Jederzeit. Sogar in der Früh. Sogar beim Autofahren. Zwei Wochen lang. Geht das? Ein Selbstversuch über das Zaubermittel Freundlichkeit.
Harald Nachförg
Bild: Philipp Schönauer

Bin ich freundlich? Ja sicher! Mehr als das. Ich würde mich sogar als hoffnungslose Frohnatur bezeichnen, die zu gar niemandem unfreundlich sein kann. Das wäre meine spontane Antwort gewesen. Leider dachte ich aber ein wenig länger darüber nach und kam auf ein, zwei, vielleicht drei Ausnahmen. In der Früh zum Beispiel: Da bin ich ein Muffel. Für Menschen, die mich aufregen, hab ich auch nicht eben ein Lächeln übrig. Und beim Autofahren darf man mich sogar Wutbürger nennen.

Leider steht das Soundfile momentan noch nicht zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis!

'