Was kann ein Hampelmann?

Der Hampelmann, auch Jumping Jack genannt, ist ein wahrer Fitness-Alleskönner.

Im Speziellen profitieren von dieser Übung die Oberschenkel­vorderseite und die Ober­schenkelrückseite, die große Gesäßmuskulatur und die Wadenmuskulatur.

Wie gehts?

  1. Beginne im hüftbreiten Stand, Blick geradeaus, Kopf aufrecht. Die Rumpfmuskulatur ist angespannt, der Bauchnabel zieht zur Wirbelsäule. Die Zehen zeigen nach vorn.
  2. Hebe die Arme seitlich nach oben und führe die Hände über dem Kopf zusammen. Springe gleichzeitig leicht vom Boden ab, öffne die Beine und komm weiter als schulterbreit wieder auf.
  3. Springe leicht vom Boden ab und führe Hände und Füße wieder in ihre Ausgangsposition zurück.

Wie oft?

Für den Anfang reichen drei Sätze zu je 25 bis 50 Wiederholungen, zwei- bis dreimal wöchentlich.

Worauf achte ich?

Der Oberkörper bleibt während der gesamten Übung aufrecht, der Blick ist nach vorn gerichtet. Die Bewegung soll fließen, während du auch nach mehreren Wiederholungen darauf achtest, Körperspannung und Form zu behalten, sanft abzufedern und die Knie nicht nach innen einknicken zu lassen.

Video & Schnitt: Stephan Zenz
Fachliche Beratung: Toni Klein, Sportwissenschaftler, UNIQUA VitalCoach

'