In Partnerschaft mit

Morgenroutine mit sieben ayurvedischen Ritualen

Gelassen und fit steinalt werden und sich mit der Welt verbunden fühlen – wie geht das? Fragen wir die Inder.

Eins vorweg: Eine richtige Ayurveda-Kur hat mit freundlicher Wellness wenig zu tun. Sie ist eine rigorose Methode, den Körper zu reinigen – nicht immer angenehm… Aber genau das ist das Schöne an einem gewachsenen und verästelten System: Es bietet für jeden etwas. Und mit etwas Glück für jeden das, was er gerade braucht. Im Ayurveda gilt das Prinzip der Selbstfürsorge. Nichts, was ein anderer für uns tun kann, ist so gut wie das, was wir für uns selbst tun können. Und was könnte dann nicht besser sein, als seinen Tag mit einer Morgenroutine ganz nach Ayurveda zu beginnen?

Was ist Ayurveda?

Ein ganzheitliches Gesundheitssystem. Körper, Geist und Seele werden als Einheit gesehen und immer gemeinsam behandelt. Die Säulen der Behandlung sind: richtige, typgerechte Ernährung (siehe „Doshas“ab Seite 36), Massage- und Reinigungstechniken sowie Yoga-Praxis.

Aber ist das auch „seriös“?

Wir können nicht alles belegen, was uns guttut – zumindest nicht mit den wissenschaftlich anerkannten Messinstrumenten moderner westlicher Medizin. Was wir aber sehr wohl können: vieles beobachten, anerkennend nicken und zugeben, dass man nicht alles neu erfinden muss. Erst recht nicht, wenn es in der ältesten Medizinlehre der Welt bereits vorkommt.

Darüber hinaus gibt es mittlerweile sehr wohl Studien, die die Wirksamkeit ayurvedischer Methoden etwa bei Bluthochdruck, Reizmagen, Neurodermitis, Arthrosen, Rheuma und psychischen Erschöpfungszuständen aufzeigen.

Lasset Morgenroutine die beginnen!

Wer einer ayurvedischen Morgenroutine frönt, muss früh aufstehen! Dafür wird er mit einem Ritual belohnt, das auf all die Bedürfnisse des „morgendlichen“ Körpers eingeht und frische Kraft für den Tag spendet.

. Mit dem ersten Hahnenschrei
 Mit dem ersten Hahnenschrei
Illustration: Olga Kawa

Vor dem Sonnenaufgang aufzustehen bewirkt, dass wir die besondere Energie des neuen Tages vollkommen aufnehmen können. Dennoch gilt auch im Ayurveda: Das Schlafpensum von sechs bis acht Stunden bitte nicht unterschreiten.

. Mit guten Gedanken in den Tag

Such dir ein Mantra, also einen bestärkenden Spruch, um dich perfekt auf den Tag einzustellen. Es sollte mindestens vier- bis fünfmal in Gedanken wiederholt werden. Ideal ist, dafür immer denselben Ort zu nutzen, damit sich Körper und Geist an das Ritual gewöhnen

Mit guten Gedanken in den Tag
Illustration: Olga Kawa
. Selbstmassage

Sesamöl im Wasserbad erwärmen und den Körper zügig damit massieren: erst vom Herz zur Kopfhaut nach oben, dann vom Herz zu den Zehen. Kurz einwirken lassen, dazwischen die Zunge reinigen (siehe nächster Punkt) – dann ab in die Dusche.

Illustration: Olga Kawa
. Zungenreinigung

Über Nacht haben sich Stoffwechselabfallprodukte auf deiner Zunge gebildet. Du kannst sie mit einem Zungenschaber abziehen (erhältlich im Drogeriemarkt oder in der Apotheke) – vier-, fünfmal, von hinten nach vorne. (Manchen Menschen ist das allerdings unangenehm. Wenn du dich damit nicht wohlfühlst, lass es aus…)

 Zungenreinigung
Illustration: Olga Kawa
. Ayurvedisches Ölziehen

Nimm 1 EL gereiftes Sesamöl und spüle es fünf Minuten im Mund hin und her. Damit bindest du – laut Lehrmeinung des Ayurveda – Giftstoffe. Das Öl nährt den gesamten Mund- und Rachenraum, entspannt die Kiefermuskulatur und wirkt gegen Kopfschmerzen und Verspannungen. Danach wie gewohnt Zähne putzen.

Ayurvedisches Ölziehen
Illustration: Olga Kawa
. Warmes Wasser trinken

Um deine Verdauung anzuregen, trink ein Glas abgekochtes warmes Wasser. Du kannst es am Vorabend auch mit einer Scheibe Ingwer in einer Thermoskanne ansetzen.

Warmes Wasser trinken
Illustration: Olga Kawa
. Nasya: die ayurvedische Nasenreinigung

Wenn du magst, kannst du deine Nasengänge schmieren. Dafür nimmst du Ghee (indisches Butterschmalz) oder Nasenöle, je nach Typ. In jedes Nasenloch 3 bis 5 Tropfen warmes Ghee oder Öl geben.

Nasya: die ayurvedische Nasenreinigung
Illustration: Olga Kawa

Nachgefragt bei: CLAUDIA GNANT, Ayurveda-Expertin und Pharmazeutin, www.ayurvienna.at

CD Coverfaecher 0621

KENNST DU SCHON DAS carpe diem-MAGAZIN?
carpe diem ist ein Lifestyle-magazin für alle, die konkrete Inspiration für ein gutes Leben aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Erholung und Bewusstsein suchen. Das Magazin erscheint alle zwei Monate in Österreich und vereinzelt in Deutschland und in der Schweiz (nächste Ausgabe: 3. Dezember 2021). Hol dir jetzt ein Jahresabo mit Geschenk um nur € 29,90!

'