Den Regenbogen essen: 4 Rezepte zum Basenfasten nach Farben

Je bunter, umso besser. So bringst du Farbe in dein Essen und unterstützt deinen Körper dabei gesund zu bleiben.
von red
4 Rezepte zum Regenbogenessen
Bilder: Melina Kutelas

So alt kann man gar nicht werden, dass man einen Regenbogen nicht immer wieder mit fast kindlicher Begeisterung bestaunt. Und die frische Luft nach dem Regenschauer atmet, wenn sie so wunderbar reingewaschen wurde. Reinigung und Erfrischung sind auch das Ziel des Regenbogen-Fastens. Es geht dabei um eine Basenkur, die mithilfe von Nahrungsmitteln in den Regenbogenfarben für einen gesunden Reboot des Körpers sorgen soll. Wir essen also den Regenbogen.

So geht Regenbogenfasten

Bei dieser Form der Kur, die idealerweise eine Woche dauert, ist jeder Tag einer Farbe gewidmet. Unterstützend kommen Tees zum Einsatz:

  • etwa Brennnessel zur Entwässerung,
  • Kurkuma oder Ingwer als Wärmespender,
  • Melisse für mehr Nervenstärke.

Mengenmäßig gibt es beim Essen keine Einschränkung, wichtig ist der Verzicht auf alles, was stark säurebildend verstoffwechselt wird (zum Beispiel Tierisches und Genussmittel).

Wer zu Hause fastet, sollte auf die drei E achten:

  • Entspannung
  • Energie
  • Erdung

Das bedeutet, das Fasten mit Meditation, Wanderungen und Ähnlichem zu begleiten, sich aus dem Alltag herauszunehmen, innezuhalten und in den Körper hineinzuhören.

Hier findest du alle Rezepte mit denen du ganz leicht den Regenbogen auf deinen Teller bringst und essen kannst.

1. Safranrisotto mit sautiertem Stangensellerie

Safranristoot mit Stangensellerie
Bild: Melina Kutelas

2. Süßkartoffel-Auflauf mit Mandeln und Marillen Chutney

Süßkartoffel-Auflauf mit Mandeln und Marillen-Chutney
Bild: Melina Kutelas

3. Basenfasten mit Kartoffel-Laibchen und Tomatenpesto

Nach dem Regenbogen essen für Basenfasten: Kartoffel-Laibchen mit Tomatenpesto
Bild: Melina Kutelas

4. Kartoffelroulade mit Kräutern und Lauchgemüse

Kartoffelroulade mit Kräutern und Lauchgemüse
Bild: Melina Kutelas

Fachliche Beratung: BIRGIT HAGLMÜLLER, Diplom-Ernährungstrainerin und Kräuterpädagogin im EurothermenResort Bad Hall

Das carpe diem-Oberösterreich Spezial

Es ist Zeit für eine kleine Pause vom Alltag. Zum Aufatmen, Loslassen und um ein kleines Stückchen Freiheit zurückzuerobern. Zeit für eine kleine Pause an einem Ort der Schönheit, Stille und Kraft.

carpe diem-Oberösterreich Spezial 2020
Illustration: Olga Kawacińska
'