7 Rituale, um deinen Kraftplatz zu spüren

Orte der Kraft sind Plätze mit großem Potenzial. Um die Energie des Kraftplatzes besser zu verstehen, zu fühlen und zu nutzen, können kleine Gesten oder Rituale hilfreich sein.
Steinmandala unsplash ashley batz
(c) Unsplash

Erholung, Entspannung, Klarheit, Stärke, Gesundheit, Kraft oder Zuversicht – es gibt viele Gründe, warum wir die Nähe von Kraftplätzen suchen. Mit etwas Geduld und Zeit kann man die magischen Plätze mit allen Sinnen spüren und ihre Energien in sich aufnehmen.

Die folgenden sieben Rituale können dich dabei unterstützen, deinen Kraftplatz optimal zu nutzen. Unter rechargelife.at findest du eine Vielzahl von Kraftplätzen – teile auch deinen!

1. Der Weg ist das Ziel

Nutze schon den Gang zu deinem Kraftplatz, um dich langsam auf die Energie des Ortes einzustellen.

Du wirst sehen: Mit jedem Schritt lässt du deinen Alltag weiter hinter dir. Wenn du länger gehst, werden deine Schritte automatisch langsamer. Die Pausen, in denen du dich umsiehst und deine Umwelt bewusst wahrnimmst, werden dafür länger und häufiger.

2. Die Umwelt mit allen Sinnen erleben

Hast du deinen Kraftplatz erreicht, aktiviere bewusst deine Sinne: Beobachte die Umwelt, atme ganz bewusst, hör ganz genau hin und spüre wie sich der Boden anfühlt. Folge auch deinem siebten Sinn: der Intuition. Dein Bauchgefühl wird genau wissen, was dir in diesem Moment guttut. Öffne dein Herz und versuche, deinen Kraftplatz mit dem Herzen zu fühlen.

zen pixaby pasja1000
(c) Pixaby

3. Die Kraft des Atems und der Meditation genießen

Bewusstes Atmen, Meditationen und Visualisierung erleichtern es, eine Verbindung mit deinem Kraftplatz herzustellen.

Dabei hilft folgende Übung:

  • Mach es dir bequem und setz dich mit möglichst gerade Wirbelsäule auf den Boden.
  • Dann richte deine Konzentration auf die Atmung: Atme tief ein und wieder aus. Spüre, wie die tiefen Atemzüge deinen Brustkorb weiten. Lass deine Atmung frei fließen und beobachte nur.
  • Stell dir vor, wie deine Wirbelsäule immer länger wird, und verankere dich in der Erde. Dein Geist kommt langsam zur Ruhe und du begibst dich in einen Zustand der Gedankenleere.
  • Mantras und positive Bilder können den Effekt des Loslassens vertiefen.
Medidation im Wald pixaby ractapopulous
(c) pixaby Ractapopulous

4. Ängste und Sorgen durch rituelle Reinigung abwaschen

Wasser hat eine ganz besondere Kraft. Halte einen Moment inne und tauche Hände, Gesicht oder Füße ins Wasser. Wasche symbolisch deinen Alltag sowie alle negativen Gedanken und Gefühle ab. Spüre die reinigende und energetisierende Wirkung des Wassers. Sofort wirst du dich leichter, stärker und klarer fühlen.

5. Negative Energien in Rauch auflösen

Das Räuchern ist eines der ältesten Rituale weltweit. Kein Wunder, denn Rauch reinigt und beseitigt negative Energien.

So funktioniert es:

  • Am besten verwendet man zum Räuchern eine Tonschüssel mit einem Stück Holzkohle.
  • Zünde die Kohle an und lege getrocknete Kräuter oder Harze darauf.
  • Warte bis die Kohle nicht mehr qualmt, sobald die Kohle nicht mehr qualmt, sondern nur mehr glüht.
  • Besonders gut eignen sich Rosmarin, weißer Salbei, Lorbeer oder Weihrauch zum Räuchern.

6. Ein natürliches Mandala gestalten

Beim Betrachten eines Mandalas überkommt einen in wenigen Sekunden eine Faszination, die man nicht sofort beschreiben und erklären kann. Die komplexen, sich wiederholenden geometrischen Muster geben uns auf geheimnisvolle Weise ein Gefühl von Sicherheit, Ordnung und Geborgenheit. Sie spiegeln den Zustand wider, den wir instinktiv und unterbewusst im Leben anstreben.

Der therapeutische Effekt von Mandalas ist wissenschaftlich bewiesen.

Ein Mandala konzentriert die psychische Energie auf das Selbst und vermittelt zwischen gegensätzlichen psychischen Polen

Psychotherapeut Carl Gustav Jung

Spüre die heilende Energie der magischen Kreise und gestalte mit Steinen, Blüten oder Blättern dein ganz persönliches Mandala.

7. Geben als Geste des Dankes

Kleine Gesten des Dankes – eine Blume, ein besonders schönes Blatt, ein speziell geformter Kieselstein oder ein kleines Steinmännchen – öffnen das Herz und stellen eine Verbindung zum Kraftplatz her. Überreiche beim Verlassen deines Kraftortes eine Gabe und bedanke dich mit einer Geste, mit Worten oder Gedanken für die neu gewonnene Stärke.

Du hast deinen Kraftplatz gefunden? Teile ihn und gewinne mit etwas Glück den neuen rein elektrischen ŠKODA CITIGOe iV. Jetzt mitmachen & gewinnen unter rechargelife.at

'