7 Trendsportarten, die bleiben

Du suchst nach neuen sportlichen Herausforderungen? Dann schau dir einmal diese Trendsportarten an. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ob in der Natur oder den eigenen vier Wänden, schweißtreibend oder sanft, alleine oder in der Gruppe: Wir lieben am Sport, dass er uns so vielfältig bewegt. Diese Trendsportarten sind gekommen, um zu bleiben:

Komm, beweg dich: 7 Sportarten im Trend

1. Wearable technologie liegt ganz vorn

Sport und Technologie harmonieren wunderbar – das sehen wir an ganz vielen Dingen: Smartphone, Smartwatch, Sport-Tracker, motivierende Apps … immer mehr Menschen verwenden sie. Neue Anreize, gute Übersichtlichkeit und die Möglichkeit, sich zu vernetzen, sind nur einige Vorteile solch tragbarer Technologie. Oder wie es Trendforscher Tristan Horx auf der Sportmesse ISPO 2021 in seinem Online-Vortrag ausdrückte: „Digitale Features können dazu beitragen, Sport interessanter zu machen, beispielsweise durch Tracking, Gamification oder durch die Schaffung von Communities.“ In diesem Sinne: Probiere es aus, vernetze dich. Trage Technik beim Sport.

2. HITT als schweißtreibende Trendsportart

Beim High Intensity Intervall Training – auch HITT – ist der Name Programm. Intensive Kraft- beziehungsweise Ausdauerübungen wechseln in schneller Abfolge mit kurzen Ruhepausen. Als Trendsportart ist HITT beliebt, weil es für Anfänger und Profis gleichermaßen geeignet ist. Außerdem wirkt es effektiv, wenn man sich darauf einlässt und es schafft, durchzuhalten.

3. Bodyweight Training: Trendsportart ohne Geräte

Zum Bodyweight Training braucht es wenig – das eigene Körpergewicht reicht. Kein Wunder, dass die zeitlose Trendsportart beliebt ist. Ob Liegestütz, Kniebeugen oder Planks: spezielles Equipment ist nicht notwendig. Das macht Bodyweight Training flexibel und für jedermann geeignet. Es funktioniert sowohl beim Workout zuhause, mit Personal Trainer im Park oder im Fitnessstudio.

4. Krafttraining mit freien Gewichten

Es ist eine Trendsportart mit langer Tradition: Krafttraining mit freien Gewichten. Trainiert wird hier klassisch mit Lang- oder Kurzhanteln, doch im Trend liegen neuerdings auch Kettlebells oder Gewichtsstäbe. Geeignet ist das Training für all jene, die Kraft aufbauen wollen und dafür auch gerne an ihre Grenzen gehen. Die richtige Technik sollten wir uns hier aber von einem Profi zeigen lassen, denn das Verletzungsrisiko ist sonst recht hoch. Personal Training ist hier also ein guter Tipp für Anfänger.

5. Yoga: Altbewährte Trendsportartt im neuen Gewand

Als achtsame und vielseitige Trendsportart ist Yoga rund um den Globus beliebt. Es gibt Unmengen verschiedene Arten und Stile, sodass sich Yoga perfekt an individuelle Wünsche anpassen lässt: eher klassisch, eher schweißtreibend oder ein wenig ausgefallen … Voll im Trend liegt etwa Aerial Yoga, bei dem man Yoga im Tuch praktiziert – Schwerelosigkeit garantiert, sofern man ein wenig Gelenkigkeit mitbringt.

6. Outdoor-Training liegt immer im Trend

Sport an der frischen Luft ist besonders effektiv. Ob wir beim Outdoor-Training lieber auf Klassiker wie Laufen, Walken, Radfahren oder Workout im Wald setzen, oder uns lieber auf die eine oder andere Trendsportart in freier Natur einlassen, bleibt uns überlassen. Ganz angesagt ist derzeit E-Biking durch schöne Landschaften sowie Trailrunning – also das Laufen im freien Gelände. Das funktioniert auch super in Gemeinschaft. Kollektives Sporteln liegt nämlich auch im Trend.

7. Virtuelles Training: Trendsportart mit Zukunft

Sportkurse in den eigenen vier Wänden, aber dennoch professionell angeleitet und mit Gruppenflair? Training, wann, wo und wie wir wollen? Zweifellos zählen Online-Kurse in all ihrer Vielfalt zu den Trendsportarten mit Zukunft. Und geben mancher Couchpotato vielleicht den entscheidenden Stupser, um endlich mit dem Tanzen/Yoga/HITT oder welcher Bewegungsform auch immer anzufangen.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen