Hausmittel gegen Mückenstich: Dieser Trumpf sticht

Mückenstiche nerven. Zum Glück gibt es Hausmittel, die helfen.

Wir lieben den Sommer, nur auf die Stiche von Gelsen würden wir liebend gern verzichten. Doch das spielt’s leider nicht. Und: Ein Mückenstich kommt leider selten allein. Diese Hausmittel helfen beim Mückenstich:

Mückenstich – wen juckts?

Gelsen übertragen mit ihrem Speichel Gift in deine Haut. Dieses soll ihnen das Blutsaugen erleichtern. Wenn dein Blut an der Stichstelle nicht ordentlich gerinnt, haben Gelsen ein leichtes Spiel. Dein Immunsystem antwortet darauf mit der Erzeugung von Histaminen, die wiederum zu Juckreiz und Schwellungen führen. Um auf die Frage „wen juckts?” zu antworten: die Mücken bestimmt nicht.

Mückenstich: Diese Hausmittel helfen

Am besten ist es, wenn du dem Juckreiz widerstehst. So kannst du dich am besten vor Entzündungen schützen. Die Wahrheit ist jedoch, kaum jemand von uns kann  die Finger davon. Es sei denn: Du kommst mit diesen einfachen Tricks dem Juckreiz zuvor.

Diese Hausmittel beim Mückenstich

Wenn eine Gelse dich gestochen hat, helfen simple Methoden gegen den Juckreiz des Mückenstichs. Das Gute an Hausmitteln liegt schließlich in ihrer Einfachheit.

  • Wickele Eiswürfel in ein Tuch und halte sie auf die juckende Stelle, um dich vom Kratzen abzuhalten.
  • Erhitze einen Metalllöffel, etwa in kochendem Wasser und lege ihn auf den Mückenstich. Achtung: Mehr als 50 Grad Celsius sollte der Löffel nicht heiß sein, sonst verbrennst du dich. Die Hitze am Löffel entzieht dem Mückenspeichel sein Eiweiß. Alternativ kannst du aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt einen elektrischen Stichheiler besorgen, der genauso beim Mückenstich hilft wie dieses Hausmittel.
  • Verwende Zitrone, Essig- oder Topfenwickel, um den Juckreiz zu mindern. Die Zitrone funktioniert nur bei frischen Stichen, dafür sorgt sie dafür, dass das Mückengift zersetzt wird – keine Chance für Entzündungen. Eine aufgeschnittene Zitrone direkt auf den Gelsenstich pressen für einige Minunten. Oder Haushaltsessig auf ein Tuch oder eine Kompresse geben und damit den Mückenstich behandeln. Essig hat eine desinfizierende, reinigende und kühlende Eigenschaft. Auch Topfen kannst du direkt auf den Stich geben oder ihn als Topfenwickel anwenden. Er hat entzündungshemmende Wirkung und kühlt zugleich die Schwellung.
  • Spitzwegerich, den du auch in der Stadt an Wiesenrändern leicht finden kannst, lindert den Schmerz ebenfalls sofort und tut der betroffenen Stelle gut. Pflücke ein paar Blätter, zerdrücke sie und massiere sie in die Stichstelle ein.
Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen