Warum Congee so gesund ist

Von der asiatischen Reissuppe soll Buddha gesagt haben, dass sie Leben und Schönheit, Wohlbefinden und Stärke schenke. PLUS: REZEPT

Man nennt ihn auch „Wasser-Reis“ denn für Congee wird Reis mit der zehnfachen Menge an Wasser stundenlang gekocht, bis er zu einem Brei zerfallen ist. Das macht ihn leicht verdaulich, stärkt aber durch seine vielen wichtigen Nährstoffe den Körper.

Die Reissuppe schenkt zehn Dinge, Leben und Schönheit, Leichtigkeit und Kraft, sie vertreibt Hunger, Durst und Wind, sie reinigt die Blase und die Niere und fördert die Verdauung.

Buddha

ZUTATEN

für 4–8 Portionen 100 g Reis
1 l Wasser

ZUBEREITUNG

  1. 100 g Reis mit einem Liter Wasser in einem großen Topf kurz aufkochen, dann zugedeckt auf ganz kleiner Flamme 3–4 Stunden köcheln lassen.

VARIATIONEN

Pikant: Mit Ei oder Gemüse, das man am Ende zufügt. Nach Belieben salzen.

Süß: Mit Butter und Honig, mit­ gekochten Mandeln (die man zuvor über Nacht einweichen ließ), mit Nüssen und kurz in Butter angedüns­teten Trockenfrüchten.

Bild: Eisenhut & Mayer
Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen