„Es gibt kein Problem, das nicht durch Entwicklung gelöst werden kann.“ Podcast #31 mit Prof. Wolfgang Lalouschek

Der medizinische Leiter des Gesundheitszentrums „The Tree“ verrät im Gespräch mit Podcast-Host Daniela Zeller, wie man Burn-out vorbeugen kann.

Wolfgang Lalouschek ist Facharzt für Neurologie und Vorstand für Psychosomatik an der Wiener Sigmund Freud Privatuniversität – zudem systemischer Coach und medizinischer Leiter des Gesundheitszentrums „The Tree“. Im Podcast mit carpe diem-Host Daniela Zeller spricht der Experte über stressbedingte Krankheiten und wie man Burn-out vorbeugen kann.

Hier geht‘s zur Cappuccino-Kurzversion:

Denn laut Weltgesundheitsorganisation wird Depression im Jahr 2030 die Erkrankung sein, die weltweit mit der größten Krankheitslast einhergeht. Er macht sich Gedanken über die uns evolutionär mitgegebenen guten und schlechten Lebensanlagen, die wir Menschen in uns tragen. Denn trotz des im Menschen verinnerlichten Strebens nach guten Beziehungen und Kooperation nimmt der „Gier-Anteil“, der aus älteren Teilen des Gehirns stammt, in unserer Gesellschaft immer mehr zu – was zu massivem Ressourcenverbrauch führt und unserem Planeten schadet. Wir sind laut Prof. Lalouschek auf „Klingonen-Kurs“ – um einmal „Star Trek“-Jargon zu bemühen.

Sein tägliches Ritual ist das Platznehmen auf dem Klavierstuhl. Musik machen ist für ihn nämlich ein geschützter Raum und lässt ihn entspannen.

Sein Lebensmotto:

Es gibt kein Problem, das nicht durch Entwicklung gelöst werden kann.

Über den carpe diem-Podcast

Daniela Zeller und Holger Potye sprechen jede Woche mit inspirierenden Menschen über die Themen Ernährung, Bewegung, Erholung und Bewusstsein. Wie gelingt unseren Gästen das, was für sie ein gutes Leben ausmacht?

Du findest unsere Podcasts auf SoundcloudSpotifyApple Podcasts und Google Play. 

Alle Podcasts auf einen Blick

'