In Partnerschaft mit

5 Tipps für ein gesundes Gehirn bis ins hohe Alter

Eine rasche Auffassungsgabe und eine hohe Merkfähigkeit bis ins hohe Alter – ist das möglich? Daniela Zeller hat nachgefragt, wie man sein Gehirn fit hält.

1. Das fitte Gehirn – wie funktioniert’s?

Essen fürs Gehirn
Bild: Olga Kawa

Forscher haben darauf eine klare Antwort: ausreichend Schlaf, Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Index – wie Vollkornprodukte, Gemüse und einheimisches Obst. Dazu viel bewegen und Alkohol (im Übermaß) vermeiden

2. Wir statt ich

Gedächtnis trainieren mit Kommunikation

„Aber das Wichtigste ist das Eingebundensein in ein soziales Netzwerk!“, verrät die Mödlinger Gedächtnistrainerin Ruth Pedrazzoli (gedaechtnistraining-kurs.at). Kurz: Interesse für Mitmenschen und Pflege von Freundschaften sind gut für unser Gehirn. Ich finde, das ist eine gute Nachricht.

3. Erlernt, nicht geerbt

Luftballon
Bild: Olga Kawa

Der Lebensstil ist entscheidender als genetische Einflüsse. Ein fittes Gehirn ist somit keine Frage der genetischen Lotterie – wir haben es selbst in der Hand! Je früher wir darauf achten, desto besser, denn die Voraussetzungen werden bereits in der Kindheit gelegt. Darüber hinaus hat Kognitionswissenschaftlerin Katharina Turecek noch ein paar Lifehacks für mich parat …

4. Katharinas goldene Regeln

Gesundes Gehirn: Landkarte im Kopf
  1. Kein Multitasking, sich stattdessen lieber auf eine Sache konzentrieren.
  2. Einmal weniger googeln. (Ständiges Googeln macht das Gedächtnis faul.)
  3. Sozial aktiv zu bleiben ist das beste Training fürs Gehirn.
  4. Lachen und weinen. Emotionen machen Erlebtes unvergesslich.
  5. Das Navi ausschalten: Sich selbst den Weg zu suchen trainiert das Oberstübchen.
  6. Wer in Bewegung bleibt, fördert die Bildung neuer Nervenzellen.

5. Übung fürs Gehirn macht den Kopfmeister

7. Schön, wenn das Handy alles weiß – für das Gedächtnis ist es allerdings besser, wenn wir uns auch einige merken!
8. Kopfrechnen ist wie Gehirnjogging.
9. Schöne Erinnerungen festhalten (zum Beispiel, indem man sich jeden Abend fünf Ereignisse des Tages ins Gedächtnis ruft).
10. Last, but not least: dem Gehirn auch mal eine Pause gönnen.

Daniela Zeller ist Coach und Podcasterin für carpe diem und hat uns ihre Tipps zum Thema Gehirnjogging gegeben.

CD Coverfaecher 0621

Hast du dir heute schon Gutes getan? carpe diem ist dein Begleiter für ein gutes Leben. Sechs Mal jährlich gibt das Magazin konkrete Inspiration für Ernährung, Bewegung, Erholung und Bewusstsein. Gleich Abo mit Geschenk um € 29,90 zum Wunschstart bestellen und inspirieren lassen! (nächste Ausgabe: 2. Dezember 2021)

'