5x Balance-Training leicht gemacht

Wer im Alltag Balance statt Kraft einsetzt, erspart sich nicht nur eine Menge Arbeit – er gewinnt auch die Schwerkraft als Verbündete. Fünf Übungen, um ausbalanciert durchs Leben zu tanzen.
von red

Dieses Balance-Training kannst du schnell und einfach in deinen Alltag integrieren.

. Bein-Acht
Balance-Training
Bild: Louisa Cannell

Dieses Training trainiert die Koordination – eine Voraussetzung für Balance. Wir stehen aufrecht, strecken ein Bein nach vorne, etwas vom Boden abgehoben – und richten dann den Blick auf die Zehenspitze. Jetzt zeichnet das Bein einen liegenden Achter im Raum, die Augen folgen der Fußspitze.

Variation für Fortgeschrittene: Wer kann, kreiselt gleichzeitig mit einem Arm nach vorne und mit dem anderen nach hinten.

. Krabbeln (Crawl)
Balanc-Training auf allen Vieren
Bild: Louisa Cannell

Win-win-Szenario! Durch Krabbeln trainieren wir Balance einmal in einer anderen Stellung, während wir gleichzeitig unser Zentrum kräftigen. In der Trainingslehre entscheidet man grundsätzlich zwischen Stabilität und Balance. Stabilität bedeutet, Muskeln anzuspannen, um stabil zu bleiben. Im Gegensatz dazu zielt Balance darauf ab, dass der Körper möglichst entspannt bleibt. Der „Crawl“ ist eine Mischung aus beidem: Ausgangsposition ist der Vierfußstand, Bauch angespannt. Jetzt langsam nach vorne krabbeln – der linke Arm bewegt sich mit dem rechten Bein, der rechte Arm mit dem linken Bein – und so weiter.

Variation: Das rechte Bein nach hinten strecken, den linken Arm nach vorne. Balance halten. Wechseln.

. Einbeinig vom Sessel aufstehen
Einbeinig balancieren
Bild: Louisa Cannell

Dieses Balance-Training erklärt sich durch ihren Namen eigentlich von selbst. Aber sie ist eine echte Herausforderung!

Also: Am Sessel sitzen, ein Bein am Boden, eines nach vorne gestreckt … Abwechselnd 5-mal links, 5-mal rechts.

Wichtig: Den Oberkörper dabei aus der Hüfte leicht nach vorne kippen, dadurch verlagert sich der Schwerpunkt über die Standfläche. (Anders könnte man nämlich gar nicht aufstehen.)

. Zeitung balancieren
Zeitung balancieren
Bild: Louisa Cannell

Kleine, spielerische Auszeit für zwischendurch: Um nicht nur uns selber, sondern auch einmal äußere Gegenstände zu balancieren, nehmen wir für dieses Balance-Training eine Zeitung zuhilfe.

Dafür die Zeitung in der Mitte falten. Achtung, sie ist sehr instabil, aber genau darin liegen der Nervenkitzel und der Spaß – einen Bleistift oder einen ähnlich „festen“ Gegenstand zu balancieren ist ja nichts Außergewöhnliches …

Versuche, die Zeitung auf einer Hand und dabei in Balance zu halten. Der Körper tariert die Bewegungen der Zeitung aus, lässt sich dadurch quasi von ihr führen … Viel Vergnügen!

. Auf Socken balancieren und sie dabei aufheben
Bild: Louisa Cannell

Ein klassisches Kinderspiel: Der Fußboden ist flüssige Lava, und wir dürfen ihn nicht berühren. Gott sei Dank haben wir zwei (feuerfeste) Socken zur Verfügung, um das Zimmer zu durchqueren. Lege sie vor dir auf den Boden und steige mit jedem Fuß auf einen Socken.

Los geht’s: Immer ein Bein heben, den Socken darunter hervorziehen bzw. aufheben und ein Stückchen weiter vorne auf den Boden werfen – natürlich ohne die Balance zu verlieren und in der Lavamasse zu landen. Fuß wieder auf dem Socken abstellen, dann ist der andere Fuß (und der andere Socken) dran. So hantelst du dich Schritt für Schritt und Socken um Socken quer durchs Zimmer.

Dieses Balance-Training hilft, deine Balance auch in einem Bewegungsablauf beizubehalten.

Kennst du auch Umkehrübungen? Hier liest du alles nach, was du darüber wissen solltest.

KENNST DU SCHON DAS carpe diem-MAGAZIN?
carpe diem ist ein Lifestylemagazin für alle, die konkrete Inspirationen für ein gutes Leben aus den Bereichen ErnährungBewegungErholung & Bewusstsein 
suchen. Das Magazin erscheint alle zwei Monate in Österreich und vereinzelt in Deutschland und in der Schweiz (nächste Ausgabe: 9. Juni 2021). Hol dir jetzt ein Jahresabo mit Geschenk um nur €29,90!

'