Warum wir Vollbäder so lieben

Ein Vollbad entspannt nicht nur den Körper, sondern tut auch der Seele gut. Wir haben noch mehr Gründe, im Winter öfter baden zu gehen.

Eisbaden macht glücklich, wissen wir. Trotzdem sind manche von uns leidenschaftliche Warmbader – und daran ist nichts verkehrt. Denn: Ein warmes Vollbad tut nicht nur bei einer Erkältung so richtig gut. Besonders mit einem duftenden, selbstgemachten Blütenbadesalz hebt es unser Entspannungslevel und gibt uns, mithilfe der richtigen ätherischen Öle, auch noch eine Extraportion Energie.

4 gute Gründe für ein Vollbad

Erste Hilfe bei beginnender Erkältung

Ein Vollbad ist das beste Mittel bei einer beginnenden Erkältung: Die Durchblutung der Schleimhäute wird angekurbelt, Gliederschmerzen gelindert und mit dem richtigen ätherischen Öl im Wasser können wir so richtig aufatmen. Besonders eignet sich Thymianöl (übrigens auch, wenn du einfach erschöpft und niedergeschlagen bist).

Wenn du getrocknete Heublumen (oder Heublumenextrakt aus der Apotheke) daheim hast, kannst du den Krankheitserregern auch mit einem Heublumenbad den Kampf ansagen. Dafür ein halbes Kilo Heublumen mit heißem Wasser übergießen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen und den Sud ins Badewasser kippen. Bei Heublumen handelt es sich übrigens um Pflanzen und Pflanzenteile, die bei der Heuernte überbleiben. Leidest du unter Heuschnupfen oder allergischem Asthma sind sie leider nichts für dich.

Entspannung für Muskeln und Gelenke

Besonders nach dem Sport ist ein Bad eine Wohltat für Muskeln und Gelenke, die sich bei der Wärme entspannen. Das warme Badewasser fördert die Durchblutung und wirkt regenerierend und krampflösend. Ätherische Öle wie Rosmarin oder Wacholder verstärken den Effekt. Auch bei einem Hexenschuss, einer Zerrung oder einer Verstauchung tut ein Vollbad gut und verspricht Linderung.

Vollbad: Linderung bei juckender Haut

Ölbäder sind eine super Möglichkeit, um trockener, juckender oder gereizter Haut Gutes zu tun. Ein Ölbad pflegt deine Haut, versorgt sie mit Fetten und Feuchtigkeit und verstärkt den natürlichen Schutzfilm.

Leidest du unter einer entzündeten und nässenden Hauterkrankungen, empfiehlt sich ein Vollbad mit dem synthetischen Gerbstoff Tamol. Tamol kann beispielsweise bei Ekzemen Juckreiz und Schmerzen lindern. Die Wassertemperatur sollte in dem Fall nicht mehr als 35 °C betragen.

Baden für Energie und gute Laune

Baden lässt nicht nur den Stress abfallen (und wäscht uns nebenbei sauber), es kann uns auch neue Kraft und Energie schenken. Besonders belebend und erfrischend wirken Badezusätze mit Ingwer oder Zitrone – oder einfach ein paar Ingwerscheibchen bzw. frisch gepressten Zitronensaft ins Badewasser geben. Beide Zutaten heben unsere Stimmung und können im kalten Wintergrau einem Winterblues entgegenwirken. Höchste Zeit also, endlich das Badewasser einzulassen und in die Wanne zu steigen!

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen