In Partnerschaft mit

Die Brennnessel gilt heute als das heimische Superfood und kann auf unseren Wiesen von Frühjahr bis Herbst frisch geerntet werden. Du schneidest dafür im Frühling, wenn die Brennnesseltriebe noch jung und weich sind, einfach die ganze Pflanze etwa zwei Zentimeter über dem Boden mit einer Schere oder einem Messer ab. Zieh am besten Handschuhe an, um dich vor ihrer Brennwirkung zu schützen. Beim Verzehr musst du dich davor nicht fürchten, da sie bei der Verarbeitung verloren geht.

Später im Jahr nimmst du nur noch die „jüngeren Blatttriebe“, also die oberen 15–20 cm der Brennnessel. Denn die darunter liegenden Blattpartien sind zu „holzig“ und daher nicht so geeignet. Beim Sammeln solltest du auch immer bedenken, nur einen kleinen Teil zu ernten – weil die Brennnessel für Schmetterlingsraupen eine essenzielle Futterquelle ist und sie zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt.

Die Brennnessel enthält fünfmal mehr Vitamin C als Zitronen, viel Vitamin A, Kieselsäure, Chlorophyll, Eisen und wird in der Naturheilkunde z. B. bei Eisenmangel oder zur Stärkung des Immunsystems genutzt.

Brennnessel-Shake

Die Zutaten reichen für 2 Portionen.

Zutaten

  • 250 ml (Pflanzen)-Milch
  • 250 ml Wasser
  • 1 Handvoll Brennnesselblätter oder junge Triebe
  • 1 Apfel
  • ½ Avocado
  • 2 EL Ahornsirup oder 3 Datteln
  • ½ TL frischer Ingwer
  • 2 EL frischer Zitronensaft
  • 1 Handvoll Eiswürfel

Zubereitung

  1. Brennnesselblätter/ -triebe unter fließendem Wasser abspülen und grob schneiden.
  2. Apfel entkernen und grob schneiden.
  3. Avocado aushöhlen und vierteln.
  4. Ingwer schälen und Zitrone auspressen.
  5. Alle Zutaten im Küchenmixer/Blender mixen und sofort, am besten gekühlt, genießen.