Tag 1: Die Basics einer basischen Ernährung

Was ist basische Ernährung überhaupt und welche Lebensmittel gehören dazu? Basenbox-Initiatorin Philippa Hoyos klärt dich heute über die wichtigsten Fragen auf!

Willkommen zu Tag 1 unserer Basen-Woche! Deine erste Challenge ist schnell erledigt, du kannst sie aber die ganze Woche einfließen lassen, wenn du das möchtest:

Trinke morgens nach dem Aufstehen ein warmes Wasser mit frischem Zitronensaft.

Du fragst dich vielleicht, wieso hier von einer Zitrone die Rede ist, da sie ja sauer schmeckt. Im Körper wirkt sie allerdings basisch, hast du das gewusst? Die Frucht mit der fröhlich-gelben Farbe gilt sogar als eines der absoluten Basen-Wunder. Das morgendliche lauwarme Glas Wasser vermischt mit dem Saft einer halben Zitrone bringt deinen Stoffwechsel gleich zu Beginn in Schwung und hilft deiner Verdauung auf die Sprünge. Denn: Das Erste, was den Magen in der Früh erreicht, hat großen Einfluss auf die Verdauung den ganzen Tag über.

Nicht vergessen: Am Donnerstag, den 22. September und 18:30 Uhr findet ein Live-Webinar mit Philippa Hoyos zu „basischer Ernährung” statt. Melde dich unter diesem Link kostenlos an.

Diese Woche werden wir ein paar leckere Rezepte ausprobieren, doch davor widmen wir uns den Grundlagen einer basischen Ernährung und wieso sie dir mehr Energie bringen kann. Die wichtigsten Fragen beantwortet Philippa Hoyos, Initiatorin von Basenbox.

Fragen und Antworten zu basischer Ernährung

© Unsplash
  • Worum geht es bei der basischen Ernährung?

Bei der basischen Ernährung geht es darum, vorwiegend basische Lebensmittel zu sich zu nehmen – Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Weißmehl, Alkohol etc. sind nicht basisch und werden vorwiegend durch Gemüse und andere pflanzliche Lebensmittel ersetzt. 

Ziel der basischen Ernährung ist es, den Körper zu entlasten und ihn genau mit den Nährstoffen zu versorgen, die er für seine biochemischen Abläufe braucht. Die Organe werden geschont, man blüht auf, fühlt sich energiegeladen, fokussiert und wach.

  • Warum sollte man sich basisch ernähren?

Weil viele von uns „sauer” sind. In unserem stressigen und schnelllebigen Alltag tendieren wir dazu, zu schnellen Lösungen zu greifen, weniger auf Qualität, Inhalt und Ausgewogenheit zu achten und sehr viel Zucker, Salz, Weißmehl und stark verarbeitete Lebensmittel zu konsumieren. Das geht nicht spurlos an uns vorbei. 

Das soll aber nicht heißen, dass man auf all das verzichten und nur noch Gemüse essen soll. Wie überall im Leben „macht die Dosis das Gift”. Es geht darum, sich bewusst zu machen, was man isst und darauf zu achten, basische Lebensmittel Einzug nehmen zu lassen. Man kann zum Beispiel einfach den Gemüseanteil am Teller erhöhen und den Fleischanteil verringern. Auch einzelne Basentage entlasten den Körper. Wer sich über längere Zeit vorwiegend basisch ernährt, durch das Basenfasten oder eine Basenkur, wird schnell merken, wie unfassbar gut und erholsam sich „basisch” anfühlt.

  • Welche Lebensmittel sind eigentlich basisch?

So gut wie jedes Gemüse ist basisch, denn Gemüse liefert eine große Menge basischer Mineralstoffe. Auch Obst und gewisse Pseudogetreidesorten, wie zum Beispiel Quinoa oder Buchweizen, wirken basisch im Körper. Hülsenfrüchte und Vollkorngetreide gehören zu den sogenannten „guten Säurebildnern“, da sie tolle Eigenschaften mit sich bringen und den Körper mit wertvollen Inhalten, wie zum Beispiel Proteinen, versorgen. 

Hingegen gehören stark verarbeitete Lebensmittel, tierische Produkte und Alkohol zu den „schlechten Säurebildnern”.

Bei der basischen Ernährung kommen vorwiegend basische Lebensmittel zum Einsatz. Wir befürworten, auch gute Säurebildner mit einzubauen – ideal sind 80 Prozent Basenbildner und 20 Prozent Säurebildner

Philippa Hoyos
  • Verändert sich der pH-Wert im Körper durch basische Ernährung?

Kurz und knapp: Nein. Wir verändern mit der basischen Ernährung den pH-Wert NICHT. Das ist auch gut so. Der Körper hat einen ganz strengen Regulationsmechanismus, den sogenannten Säure-Basen-Haushalt. Er sorgt dafür, dass die unterschiedlichen pH-Werte im Körper konstant gehalten werden.

Bei der basischen Ernährung geht es darum, den Säure-Basen-Haushalt und seine Puffersysteme (wie zum Beispiel Haut, Lunge, Nieren, Leber) zu entlasten, denn diese werden durch eine unausgewogene Ernährung, Stress und negative Umwelteinflüsse überstrapaziert. 

  • Was hat es mit einer Übersäuerung auf sich?

Unser Körper ist extrem robust und kann sich sehr lange selbst ausgleichen. Die inneren Prozesse des Körpers bekommen wir großteils gar nicht mit. Oft merken wir erst sehr spät, wenn er wirklich an seine Grenzen kommt. Eine chronische Übersäuerung bekommen wir daher meistens erst dann mit, wenn sie schon sehr weit fortgeschritten ist. Diese kann durch eine lange, säurehaltige Ernährung sowie Stress und Bewegungsmangel entstehen. Leichte Symptome einer Übersäuerung können dabei Erschöpfung, Müdigkeit, ein schlechtes Hautbild, Sodbrennen u.v.m. sein. Übersäuerung kann aber auch schwerwiegende Folgen haben.

Wichtig ist hier zwischen der chronischen Übersäuerung und der akuten Übersäuerung (Azidose) zu unterscheiden. Bei einer Azidose übersäuert das Blut und das ist akut lebensgefährlich. Ein chronische Übersäuerung hingegen schleicht sich langsam ein.

Fazit von Philippa

Mache genug Platz für das buntes, basisches Gemüse auf deinem Teller und lass es Dir gut gehen. Die Kraft der vielfältigen Gemüsewelt ist spürbar. Dein Körper wird es lieben.

Philippa war auch im carpe diem-Podcast zu Gast. Hör gleich rein:

Übrigens: Am Ende unserer Challenge bekommst du einen exklusiven Rabattcode für Basenbox und ein kostenloses E-Book für deine eigene Basenkur. Es lohnt sich, dranzubleiben!

Philippa Hoyos – Gründerin von Basenbox

© Daniel Auer

Ernährungswissenschaftlerin, Fitnesscoachin, Fastenbegleiterin und Strahlefroh – Philippa Hoyos (ehem. Lovrek) lebt und liebt Ausgewogenheit.

Im Jahr 2016 gründete sie die Basenbox, um das Leben von Menschen durch einen bunt, bio, basischen Zugang zu Ernährung zu erleichtern.

Kennst du schon unsere Challenge-Facebookgruppe? Schau vorbei und tausch dich mit anderen aus!

#wirmachenseinfach

Die Basenbox möchte Dich in die wunderbare Welt des basischen Lifestyles einladen. Es geht um basische Ernährung und einen nachhaltigen Umgang mit Dir und Deinen Ressourcen. Du willst es ausprobieren? Bei SPAR Österreich findest Du eine Auswahl an Basenbox-Produkten oder bestelle Deine Basenbox ganz einfach direkt zu Dir nach Hause.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen