Gefüllte Spargelbrötchen mit Speck

Stangenweise erwartet uns der Frühling – und wir zaubern daraus knusprige Spargelbrötchen, die man auch unterwegs gut essen kann.

Und wer möchte zaubert zu den Spargelbrötchen noch einen frisch marinierten Kirschtomatensalat.

Wer den frischen Spargel nicht gleich weiterverarbeiten kann, der bewahrt ihn am besten in ein feuchtes Tuch gewickelt im Kühlschrank auf. So bleibt er gut drei Tage haltbar.

Zutaten für die Spargelbrötchen

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Packung Trockengerm
  • 300 ml lauwarmes Wasser

Zutaten für die Füllung

  • 100 g Tomaten-Passata
  • 1 EL gehacktes Basilikum
  • 2 gepresste Knoblauchzehen
  • 500 g grüner Spargel, kurz blanchiert
  • 200 g Speck in Scheiben
  • Sesam zum Bestereuen

Tipp: Mit einem Holzspieß vor dem Backen Löcher in die Teiglinge stechen, damit der Dampf entweichen kann

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in einer Küchenmaschine mit dem Knethacken 8–10 Minuten kneten und 35 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Den Teig in acht Stücke teilen, zu kleinen Kugeln formen und nochmals 10 Minuten gehen lassen.
  3. Für die Füllung die Passata mit dem Basilikum und dem Knoblauch mischen. Den blanchierten Spargel in ca. 10 cm lange Stücke schneiden.
  4. Nun die acht Teigkugeln auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Ovalen ausrollen (ca. 12–14 cm lang, 6 cm breit).
  5. Die Tomatensauce mittig darauf verteilen, den Rand frei lassen. Mit Speckscheiben belegen, den Spargel in der Mitte platzieren, den Teig zusammenschlagen und an den Rändern festdrücken.
  6. Spargelbrötchen auf einem Blech mit Backpapier weitere 10 Minuten gehen lassen.
  7. Mit Wasser bestreichen und mit Sesam bestreuen. Bei 200 Grad 20–30 Minuten mit viel Dampf backen. Dazu passt Kirschtomatensalat

Und als Nachspeise servieren wir einen köstlichen Rhabarberkuchen auf vegane Art.

Magazin-Cover
Abo

carpe diem direkt nach Hause

Hier bestellen