Osteressen: Vegetarische Rezepte zum Schlemmen

Zu Ostern muss es kein Braten sein: Hier kommen zwei köstliche vegetarische Rezepte für das Osteressen. Ein Osterlamm ist dennoch dabei ...

Hendl und Lamm bleiben heuer zu Ostern auf der Weide. Dafür tischen wir zum Osteressen diese zwei vegetarischen Rezepte auf, einmal pikant, einmal süß:

Osteressen, Rezept 1: Knusprige Spargeltarte mit Frühlingskräutern

Zutaten für eine Tarteform

Für den Teig:

  • 125 g kalte Butter
  • 250 g Dinkelmehl, Type 360
  • 1 Eigelb
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Meersalz
  • 1 Prise Muskatnuss

Für den Belag:

  • 750 g weißer oder grüner Spargel
  • etwas Meersalz
  • etwas heller Rohrzucker
  • 2 Eier
  • 150 ml Sahne
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Hand voll verschiedene Frühlingskräuter, z.B. Schnittlauch, Bärlauch, Löwenzahn und Kerbel
  • etwas Butter für die Form
  • etwas Dinkelmehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

  1. Die Tarteform mit Butter einfetten. Die kalte Butter in Würfel schneiden. Alle Zutaten für den Mürbteig in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und die Form damit auskleiden. Die Oberfläche mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Tarteboden kühl stellen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Den weißen Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden, bei dem grünen Spargel nur die Enden entfernen. In einem Spargeltopf oder großen Topf Wasser zum Kochen bringen, jeweils eine Prise Salz und Zucker dazugeben. Den Spargel in wenigen Minuten – je nach Dicke der Stangen – bissfest garen. Die Stangen herausnehmen und abtropfen lassen.
  3. Den Tarteboden 10 Minuten ohne Belag im heißen Ofen vorbacken.
  4. Für den Guss die Eier mit der Sahne, jeweils einer Prise Salz und Zucker und der Muskatnuss verrühren. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und klein zupfen oder fein schneiden. Die Spargelstangen halbieren und auf der vorgebackenen Tarte verteilen. Die Kräuter darüber streuen, vorher etwas davon zum Dekorieren beiseitelegen. Den Guss auf die Tarte gießen und diese 30 Minuten goldbraun backen. Vor dem Servieren nach Belieben mit den beiseitegelegten Frühlingskräutern dekorieren.

Tipp: Die fertige Tarte lässt sich sehr gut einfrieren und ist dann für spontane Gäste schnell warm gemacht.

Osteressen, Rezept 2: Süßes Osterlämmchen backen

Osterlamm
Bild: Theresa Baumgärtner (Brandstätter Verlag)

Zutaten für eine Osterlammform

  • 2 Eier
  • 1 TL Wasser
  • 1 Prise Meersalz
  • 80 g heller Rohrzucker
  • 1 Packung Bourbon-Vanillezucker
  • 80 g Dinkelmehl, Type 630
  • Zum Bestäuben:
  • etwas gesiebter Puderzucker
  • etwas Butter und feine Semmelbrösel für die Form

Zubereitung:

  1. Beide Hälften der Lämmchenform vor dem Zusammenbau sorgfältig mit Butter einfetten und gleichmäßig mit den Semmelbröseln ausastreuen. Die nicht haftenden Brösel abklopfen und ausschütten. Die Form zusammenbauen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Wasser und dem Salz in der Küchenmaschine aufschlagen. Wenn es sehr steif ist, langsam den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen, dabei weiterrühren. Sobald die Masse cremig weiß ist, nacheinander die Eigelbe hinzugeben. Das Mehl nach und nach auf den Teig sieben und vorsichtig mit einem großen Schneebesen unterheben.
  3. Den Teig in die Form füllen. Zuerst 2 EL Teig in das Köpfchen geben. Mit einem Teelöffel den Teig etwas hin und her bewegen, damit Luftblasen aus den kleinen Ohren entweichen können und diese auch mit Teig gefüllt sind. Dann die Lammform zu ¾ mit dem Teig füllen und die Form in den heißen Backofen stellen.
  4. Das Osterlämmchen 30 Minuten backen. Dann die Backform aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen. Zum Herauslösen des Lammes den Verschluss der Form öffnen, die Form auf eine Seite legen und die oben liegende Formhälfte vorsichtig abheben. Dann das Lamm behutsam aus der zweiten Formhälfte herausnehmen. Noch im warmen Zustand mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Für ein weißes Schäfchen das Gebäck erneut mit Puderzucker bestäuben, sobald es abgekühlt ist. Besonders hübsch sehen die Lämmchen mit einem schmalen Stoffband und einem Glöckchen um den Hals aus.

BUCH | „Frühlingserwachen. Blütenzauber und Rezepte aus dem Hazelnut House“ von Theresa Baumgärtner mit Einblicken in ihr wild-romantisches Gästehaus in Luxembourg plus zahlreichen Rezepte nicht nur als Osteressen sowie Deko-Tipps. Erschienen im Brandstätter Verlag.

Magazin-Cover
Abo

carpe diem direkt nach Hause

Hier bestellen