Land Art: Kunst trifft Natur

Natur macht kreativ, so viel steht fest. Dass Kunst und Natur perfekt harmonieren, verdeutlicht der Trend Land Art. Nie davon gehört? Dann wird es jetzt aber Zeit.

Bei Land Art ist der Name Programm: So nutzt du Schätze der Natur, um kreative Kunstwerke zu erschaffen. Spannende Steinskulpturen im Wald? Kunterbunte Farbverläufe mit Blättern und Früchten? Ein Mobile aus Ästen, Tannenzapfen und Federn? All das macht Land Art möglich – und noch einiges mehr. Lass die Natur deine Fantasie wachkitzeln – und dann ab ins Bastellabor!

Warum Land Art?

Land Art kennt kein Alter und begeistert Menschen rund um den Globus. Wen der künstlerische Achtsamkeitstrend einmal angefixt hat, lässt er nicht mehr los: Fortan wird man aufmerksam durch die Natur streifen, immer auf der Suche nach Naturmaterialien, die man anschließend gekonnt in Szene kann. Nicht nur finden wir so zu einem achtsamen Umgang mit der Natur, Land Art wirkt zudem herrlich entschleunigend. 

Land Art: 3 praktische DIY-Tipps

Regeln gibt es bei Land Art kaum, abgesehen davon, dass man stets wertschätzend und respektvoll mit der Natur und ihren Bewohnern umgehen sollte. Deine Kunstwerke lässt du deshalb auch am besten an Ort und Stelle zurück. Dort gehören sie hin – und werden noch viele andere Menschen erfreuen.

Land Art: Gesichter für die Ewigkeit

Ein freundliches Gesicht zaubert ein Lächeln auf unsere Lippen – das gilt auch für all die unvergänglichen Gesichter, die wir im Rahmen von Land Art so gerne gestalten. Wenngleich für die Konturen gerne Steine genutzt werden, gibt es in der Natur so viel mehr, was die Gesichter schön individuell macht. Außer Steinen kommen besonders gerne Blätter, Zweige, Moos, Gras, Zapfen oder Früchte zum Einsatz. Bei der Mimik kannst du dich so richtig kreativ austoben.     

Land Art: Farbverläufe für tolle Stimmung

Jede der vier Jahreszeiten verleiht Land Art eine besondere Note. Im Herbst zieht uns nicht zuletzt das Farbenspiel der Blätter hinaus in die Natur. Der kühle Wind weht uns um die Nase, während wir dem Alltag klammheimlich entfliehen. Wir tauchen mit allen Sinnen ins herbstliche Farbenmeer ein, kreative Prozesse laufen ganz von alleine. Ob im Park, im Wald oder im eigenen Garten – bunte Blätter findest du nun in Hülle und Fülle. Hast du genügend davon aufgesammelt, suchst du nach einem windgeschützten Plätzchen. Nun kann es losgehen. Farbverläufe sorgen für tolle Stimmung. Ob du aus den Blättern einen klassischen Kreis legst, lieber eine bunte Spirale oder doch ein farbenfrohes Mosaik, bleibt ganz dir überlassen. 

Land Art: Kunst, die klingt

Steingesichter und Farbverläufe hast du schon in verschiedensten Variationen gelegt und du sehnst dich nach Herausforderung? Kein Problem, auch geschickte Bastler finden hier Inspiration. Schließlich spielt sich Land Art nicht nur am Boden ab, sie lässt sich auch in luftigen Höhen in Szene setzen, etwa in Form eines klingenden Windspiels. Du benötigst diverse Schätzen aus der Natur und etwas Bast. Für das Klangspiel selbst eignen sich Äste, Steine, Zapfen, Blätter oder leere Schneckenhäuser besonders gut. Ein stabiler Ast bildet das Grundgerüst. An diesem befestigst du deine Fundstücke mit Hilfe des Basts. Noch rasch eine Aufhängung gezaubert und fertig ist dein Windspiel à la Land Art. Damit es nun auch wirklich alle Blicke auf sich zieht, befestigst du es gut sichtbar in einem Baum.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen