Feng Shui: 3 Tipps für energetisches Putzen

Feng Shui und putzen – wie das wohl zusammenpasst? Besser, als du vielleicht denkst.

Feng Shui und Putzen haben mehr miteinander zu tun, als du vielleicht glaubst. Behältst du beim Saubermachen die Regeln von Feng Shui im Hinterkopf, wirst du mit heimeliger Atmosphäre belohnt – versprochen.

Feng Shui beim Putzen: Inspirationen für Wohlfühlatmosphäre

Ordnung ist das halbe Leben

Du möchtest nach Feng Shui putzen und hast dir das passende Equipment schon bereit gelegt? Mach ruhig einen Schritt zurück und lass den Blick schweifen. Wie fühlt sich das an? Nimmst du innerlich ein wenig Anspannung wahr, weil dir Unordnung ins Auge sticht? Bleibt dein Blick an jenen Dingen hängen, die du längst aussortieren wolltest? Sehr gut, dann ist der richtige Augenblick gekommen, Platz zu schaffen. Das wirkt befreiend und lässt positive Energie fließen. 

Feng Shui: Putzen darf Spaß machen

Du hast ausgemistet, dich von überflüssigem Ballast befreit und für Ordnung gesorgt? Gratulation, dann ist es nun an der Zeit für den nächsten Schritt – ordentlich sauberzumachen. Feng Shui hilft dir beim Putzen. Wie das die chinesische Harmonielehre schafft? Du musst es einfach nur langsam angehen und es dir dabei so gemütlich wie möglich machen. Nimm dir genügend Zeit, denn das beugt Stress vor – und den kannst du beim Hausputz nun wirklich nicht brauchen. Lass frische Luft in dein Zuhause und scheue dich nicht davor, deine Lieblingsmusik laut aufzudrehen. Putzen nach Feng Shui darf ruhig Spaß machen, denn so hat negative Energie keine Chance. Zwischendurch dürfen natürlich auch wohlverdiente Pausen nicht fehlen. Diese versüßt du dir am besten mit einem kleinen Snack.

Atmosphäre, die man sieht, riecht und spürt

Ziel von Feng Shui ist es auch beim Putzen, die Lebensenergie Qi fließen zu lassen. Das gelingt dir am besten, wenn du frischen Wind in deine vier Wände bringst. Das spricht deine Sinne besonders intensiv an. So hängt nach dem Räuchern mit getrockneten Kräutern oder Weihrauch ein herrlicher Duft in der Luft und so reinigst du energetisch auch deine Räume, etwa von Ängsten, Kummer oder Sorgen. Einen ähnlichen Effekt erreichst du mit ätherischen Ölen.

Mit etwas Licht und Farbe stellt sich rasch ein behagliches Gefühl ein. Indirektes Licht sowie Kerzenschein wirken dahingehend wahre Wunder. Entsprechende farbliche Akzente setzt du ganz leicht mit Wandfarben, Bildern oder Deko. Lass dich dabei ruhig von deinem Gefühl leiten. Das weiß in der Regel ganz gut, was es mag und womit es sich wohlfühlt. Lebst du getreu dem Motto „weniger ist mehr“, hat das durchaus so seine Vorteile: Der Putzaufwand hält sich durchaus in Grenzen. 

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen