Daniela Razocher

Die Welt mit frischen Augen sehen

Der bewusste Umgang mit dem Sehen, das wir von allen Sinnen am meisten beanspruchen, bringt Entspannung und Wachheit für den Moment.

Die Weise, mit der wir in die Welt schauen, gibt uns Auskunft, wo wir stehen, wie wir denken und worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. Dir dieser Aspekte bewusst zu sein, eröffnet neue Möglichkeiten, neu zu fokussieren. Ein klarer Kopf und entspannte Augen ermöglichen dir, dich und die Welt neu zu erleben. So wird Veränderung möglich.

Meine Erfahrung ist, dass unsere Augen chronisch angespannt und überlastet sind. Die Augenmuskeln – den inneren und die äußeren Augenmuskeln – können wir nicht aktiv entspannen. Wir können entscheiden, in welche Richtung wir schauen. Aber wir haben nicht so leicht Einfluss auf den Spannungsgrad der Augen, so wie wie wir das auf unseren Bizeps haben oder die Art, wie wir unsere Fingermuskulatur einsetzen.

„Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, altes mit neuen Augen zu sehen“

(Marcel Proust)

Deshalb lohnt es sich, unsere Wahrnehmung und unser Bewusstsein für die Augen zu trainieren. Je schneller du spürst, ob du angestrengt schaust, desto schneller kannst du mithilfe einfacher Übungen auch wieder für Entspannung sorgen.

Embodied Practice: Eine Übung für die Augen

Viele von euch werden sie wahrscheinlich kennen, die Übung des Palmierens (Palming im Englischen). Die Hände entspannt auf die Augen auflegen, und so den Augen eine Pause gönnen. Es scheint, als ob man nichts tut. Dabei ist es eine ganz wichtige Übung, die den Augen erlaubt, sich zu entspannen. Das passiert dadurch, dass sie für kurze Zeit keinen externen Einflüssen ausgesetzt sind, und tief zur Ruhe kommen können.  Es ist auch eine gute Gelegenheit, bewusst die Augen wahrzunehmen ohne vom Außen abgelenkt zu sein.

Augen entspannen

Auch wenn wir die Augen geschlossen haben, bekommt das Auge durch die zarten Lider Information. Außer wir verdunkelen die Räume nachts beim Schlafen völlig –   ansonsten ist das Auge fast durchgehend äußeren Reizen ausgesetzt.

  • Wer will, kann vorab die Handflächen aneinander reiben und sie etwas aufwärmen
  • Mit den Handflächen kleine Schalen formen und über die Augen legen
  • Du kannst die Augen offen lassen oder schließen
  • Eine Minute lang

In diesem Sinne wünsche ich euch frische und entspannte Augen im Alltag.

'