Yoga-Basics mit Jasmin Spanitz: der Seitstütz

Diese Pose kräftigt Rumpf & Arme und stärkt gleichzeitig die Balance. Wie du sie richtig ausführst, zeigt dir carpe diem-Yogalehrerin Jasmin Spanitz.

Was beim Fitnesstraining unter Side Plank läuft, heißt im Yoga Seitstütz und auf Sanskrit Vasishthasana, das sich mit „herrlicher Reichtum“ übersetzen lässt und mit Sicherheit auf die reichlichen positiven Wirkungen zurückzuführen ist.

Denn der Seitstütz kräftigt nicht nur Arme, Schultern, Handgelenke und den unteren Rücken, er wirkt auch besonders effektiv auf die seitlichen Bauchmuskeln. Und ganz nebenbei schult er noch unseren Gleichgewichtssinn.

So geht’s

  • Starte in der Liegestützposition.Die Handflächen stehen unter den Schultern, die Arme sind gestreckt. Dein Körper befindet sich in einer Linie und ist fest wie ein Brett.
  • Aus dieser Position verlagerst du dein Gewicht auf die rechte Hand und die rechte Fußaußenkante. Der linke Fuß ruht dabei auf dem rechten.
  • Bring nun den linken Arm senkrecht nach oben, sodass sich beide Arme in einer Linie befinden, und finde die Balance.
  • Aktiviere deine Bauchmuskeln, zieh den Nabel ein und achte darauf, dass deine Hüfte nicht nach unten sinkt. Halte die Pose für ein paar Atemzüge und wechsle dann die Seite.

Worauf achten?

Sollten deine Handgelenke empfindlich sein, kannst du auch die
Unterarme am Boden aufstützen. Und: Wenn du die Oberschenkel
fest zusammendrückst, verbessert das deine Balance.

Noch ein Gedanke

Diese Asana (Körperhaltung) fördert das Gefühl der Ruhe
in Körper und Geist. Sie steht für innere und äußere Stärke,
gibt Halt und kann dabei helfen, Ängste zu überwinden.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen