Lies mir vor: Jedes Kind braucht Bücher

Bücher nehmen uns mit in eine Welt voll Fantasie. Kindern vorzulesen, erweitert aber nicht nur ihren Horizont, es bietet noch so viel mehr. Neugierig geworden? Lies gerne weiter!

Ob als Gute-Nacht-Geschichte (https://www.carpediem.life/tag/gute-nacht-geschichte/) oder einfach zwischendurch: Schon die Allerkleinsten lieben Bücher. Liest du deinem Nachwuchs regelmäßig vor, entwickelt sich daraus oft ein Liebe fürs Leben. Das Vorlesen zu einem Ritual der Entschleunigung (besonders für die Eltern) zu machen, ist gar nicht schwierig. Alles, was es dazu braucht, ist ein gemütliches Plätzchen, ein wenig Zeit und guten Lesestoff. Empfehlungen für tolle Kinderbücher erhältst du im Fachhandel oder in der nächsten Bücherei oder auf Seiten im Web wie zum Beispiel Kinstabuch.

3 gute Gründe, deinem Kind vorzulesen

Vorlesen schenkt Geborgenheit und ermöglicht kleine Fluchten aus dem Alltag. Und noch mehr:

1. Vorlesen erweitert den Wortschatz

Vermutlich hast du es dir schon gedacht: Vorlesen bildet – und das nicht zu knapp. Das gemeinsame Schmökern regt nicht nur spielerisch die Konzentration und Auffassungsgabe deines Sprösslings an, es erweitert zudem den Wortschatz und vermittelt ein Gefühl für Satzbau und Grammatik. So zeigen Studien: Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, können auf einen üppigeren Wortschatz zurückgreifen, als jene, denen die Welt der Bücher verschlossen bleibt. Außerdem weckt Vorlesen die Neugierde, Buchstaben auch selbst zu entziffern. Mit dem Lesenlernen klappt es später dann nachweislich leichter.

2. Kindern vorzulesen entschleunigt uns

Der Alltag mit kleinen Kinder ist leider häufig von Hektik geprägt. Umso wichtiger, ihn von Zeit zu Zeit einfach auszusperren. Ein kuscheliges Plätzchen und ein fesselndes Buch – mehr braucht es für etwas quality time nicht. Schon die Allerkleinsten kommen auf diese Weise wunderbar zur Ruhe, weshalb Vorlesen auch so gerne als Einschlafritual genutzt wird. Es entspannt, lässt den Stress des Tages abfallen und regt selbst verschlossene Kinder zum Plaudern an.  

3. Vorlesen regt die Phantasie an

Bücher nehmen uns an der Hand und führen uns in fantastische Welten. Kein Wunder, dass Kinder es lieben, wenn ihnen vorgelesen wird. Beim gemeinsamen Schmökern kann dein Sprössling seiner Fantasie einfach freien Lauf lassen. Das macht kreativ und erfinderisch. Eigenschaften, die einem im Alltag in jedem Fall zugutekommen. Außerdem versetzt sich der Nachwuchs automatisch in die Helden hinein, wenn er bei spannenden Geschichten so richtig mitfiebert. Das fördert nicht nur die Empathie, sondern stärkt zudem die Sozialkompetenz.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen