Wie Lernen zum Kinderspiel wird – Podcast mit ZOOM-Kindermuseum-Direktorin Andrea Zsutty

Wir sprechen in dieser Folge darüber, warum Lernen am besten mit allen Sinnen gelingt, und wie sich Druck auf Erfolg und Nachhaltigkeit des Gelernten auswirken.

Über diese Episode – #141

Einen inspirierenden Ort gestalten, an dem Kinder und Erwachsene gleichzeitig Spaß haben und lernen. So lässt sich der Beruf von Andrea Zsutty beschreiben. Die studierte Kunsthistorikerin leitet seit 2019 das ZOOM Kindermuseum in Wien. In dem Haus im Museumsquartier können schon die Kleinsten in Themenwelten eintauchen und dabei immer selbst Hand anlegen – die Ausstellungen sind im wahrsten Sinne des Wortes zum Be-greifen. Es darf mit Hilfe von Spielstationen, Objekten, Werkstätten und künstlerischen Installationen geforscht, gewerkt und gefragt werden. Kinder können Kunst, Wissenschaft und Alltagskultur spielerisch erkunden. So startet die Ausstellung zum Thema „Holz“ etwa in einer 30 Meter langen Holzröhreninstallation und gibt einem das Gefühl, man würde einen Baumstamm durchqueren.

Im Podcast mit carpe diem-Host Niki Löwenstein erzählt Andrea Zsutty, wie man vielschichtige Themen möglichst spannend transportiert und welches bekannte Kinderspiel seinen Ursprung in der Kunst hat. Außerdem sprechen wir über die Herausforderung, die Leitung eines Museums zu übernehmen, um kurz darauf das Haus zuzusperren und mit der gesamten Mannschaft in den coronabedingten Lockdown gehen zu müssen. Andrea Zsuttys beruflicher Weg hat mehrere spannende Abzweigungen genommen – sie leitete den Lehrgang für Kulturvermittlung am Institut für Kulturkonzepte in Wien, absolvierte einen Fremdenführer*innenlehrgang und war viele Jahre Redakteurin der Satiresendung „Willkommen Österreich“.
Die Mutter hat sich mit der Managementrolle einen Traum verwirklicht und teilt in dieser Folge ihre Leidenschaft für sinnliches und spielerisches Lernen.

Viel Vergnügen beim carpe diem-Podcast!

Das Spielerische steckt in uns allen, für die Erwachsenen muss man es oft nur anders verpacken.

Andrea Zsutty

Übrigens: Das carpe diem-Magazin findet ihr überall, wo es Zeitschriften gibt und unter carpediem.life/abo. Ihr könnt wählen, mit welcher Ausgabe euer Abo beginnen soll – es kann natürlich mit der aktuellen Ausgabe starten. Digital ist das Heft unter kiosk.at/carpediem erhältlich. Oder du lasst es dir als Einzelheft bequem nach Hause senden. Alle Abo-Angebote gibt’s HIER.

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann schreibt bitte einen Kommentar und schenkt uns 5 Sterne auf Apple Podcasts. Wir freuen uns ganz besonders über Post, Anregungen und Ideen von euch. Schickt sie uns an: podcast@carpediem.life

Wusstest du schon, dass du jetzt direkt via WhatsApp mit uns Kontakt aufnehmen kannst?

Das geht ganz einfach: Speichere die carpe diem-Podcast-Nummer 0043 664 88840236 in deinen Kontakten ab.

Dann öffne dein WhatsApp und schick uns eine Nachricht. Egal, ob als Text oder Sprachnachricht.

Wir freuen uns immer über Lob, Kritik, Anregungen, Themenideen und Vorschläge für Wunschgäste. Wir starten unser neues Feature gleich mit einem kleinen Aufruf, passend zum Frühling draußen.

Schick uns via WhatsApp-Sprachnachricht deine persönliche Antwort auf unsere klassische carpe diem-Frage: Was macht ein gutes Leben für dich aus?

Wir freuen uns darauf, in Zukunft ganz viel von euch zu hören!

Du findest unsere Podcasts auf SoundcloudSpotifyApple Podcasts und Google Play.