Wenn alle Stricke reißen, hilft die Notfallmama

Das Kind liegt krank im Bett, der Pflegeurlaub ist aufgebracht und Großeltern sind nicht in der Nähe. Was tun? Eine Notfallmama buchen.

Der Alltag mit Kindern ist turbulent, so viel steht fest. Eltern planen oft minutiös ihren Alltag – erst recht, wenn beide arbeiten oder –  noch herausfordernder – wenn man arbeitet und alleinerziehend ist. Ins Schwitzen bringen Mama und/oder Papa dann unerwartete Ereignisse: Etwa, wenn das Kind wird. Wer bleibt dann zu Hause? Wer hat noch etwas Urlaub übrig oder kann noch Pflegeurlaub beantragen oder ins Home Office gehen? Nicht jeder hat Großeltern oder Verwandte, die sofort einspringen können. Dann hilft für die nächsten Tagen der Griff zum Hörer – und:

Die Notfallmama: Wie hilft sie?

Die Notfallmama ist Tag und Nacht unter der österreichischen Telefonnummer +43664 6203040 erreichbar. Für gewöhnlich steht etwa 8 bis 12 Stunden nach dem getätigten Anruf eine ausgebildete Betreuerin vor deiner Tür und kümmert sich die nächsten Tage liebevoll um dein Kind. Auch wenn du selbst erkrankst, ist die Notfallmama zur Stelle.

Wer steckt dahinter?

Die Notfallmamas bestehen aus rund 500 Helferinnen, die für den Verein KiB (Kinder in Betreuung) tätig sind. Ebenso besteht eine Zusammenarbeit zwischen dem Wiener Sozialdienst und den Steiermärker Tagesmüttern, die weitere Betreuerinnen zur Verfügung stellen. In Österreich wird das Angebot gerne angenommen: Bis jetzt fanden bereits um die 22.000 Einsatzstunden statt.

Notfallmamas im Einsatz

Der Verein KiB legt großen Wert darauf, dass die Hilfestellung schnell und unbürokratisch abläuft. Wer Mitglied ist, zahlt monatlich einen Betrag von € 14,50 – unabhängig davon, wie viele Kinder in der Familie leben. Viele Betreuerinnen arbeiten ehrenamtlich und bekommen eine Aufwandsentschädigung von € 8,- pro Stunde. Das Wichtigste ist jedoch: Die Notfallmama ist in jeder schwierigen Lage für deine Familie da.

Magazin-Cover
Abo

Entdecke dein
carpe diem
für zu Hause!

Hier bestellen