Basische Süßkartoffelsuppe mit Paprika

Diese cremige Suppe macht nicht nur satt, sie ist basisch und belastet die Verdauung nicht.

Bei einer Basenkur gilt: Nicht zu spät am Abend essen – und dann lieber nur leicht Verdauliches, das den Magen-Darm-Trakt nicht belastet und uns entspannt schlafen lässt. Unsere wunderbar sämige Süßkartoffelsuppe erfüllt diese Kriterien ganz genau.

Zutaten für die Süßkartoffelsuppe

Für 4 Portionen

  • 60 g Schalotten
  • 50 g pflanzliche Butter
  • 300 g rote Paprika
  • 300 g Süßkartoffeln
  • 700 ml Gemüsefond
  • 300 ml Hafermilch
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 200 ml pflanzliche Obers-Alternative(z. B.Soja-Sahne)
  • 2 EL pflanzliches Joghurt zum Garnieren
  • 1 Prise Paprikapulver zum Garnieren

Zubereitung

  1. Die Schalotten in kleine Würfel schneiden­ und ­in­ pflanzlicher­ Butter­ anschwitzen.
  2. Paprika und Süßkartoffeln ebenfalls fein würfeln, dazugeben und kurz anrösten. Mit Gemüsefond und Hafermilch aufgießen, würzen.
  3. So lange köcheln lassen, bis die Süßkartoffeln schön weich sind.
  4. Zum­ Schluss­ das ­pflanzliche­ Obers­ zufügen und die Suppe mit einem Pürierstab zu einer schön cremigen Konsistenz mixen.
  5. Die cremige Süßkartoffelsuppe auf vorgewärmten Tellern verteilen und­ mit­ etwas­ pflanzlichem­ Joghurt ­anrichten, mit Paprikapulver garnieren.

Wenn du jetzt so richtig Gusto auf Süßkartoffeln hast, dann solltest du unbedingt noch die gefüllten Süßkartoffeln oder den Süßkartoffel-Auflauf mit Mandeln probieren.

Magazin-Cover
Abo

carpe diem direkt nach Hause

Hier bestellen