In Partnerschaft mit

HIIT-Training – Was ist das eigentlich?

Nachgefragt bei einem Fitness-Experten.
von red
HIIT-Training – Was ist das eigentlich?
Bild: Scott Webb/ Unsplash

Schon die Bezeichnung Hochintensitäts-Intervalltraining (HIIT-Training) verrät, dass es hier um das Training der Ausdauerspitzen und die Erforschung der eigenen Grenzen geht.

  • Die hohe Intensität bezieht sich auf die Herzfrequenz, die bei diesem Training in der Belastungsphase bei 85 bis 100 Prozent liegt.
  • Die Workouts, die zwischen vier und dreißig Minuten dauern können, regen den Fettstoffwechsel an, steigern die Ausdauer und helfen beim Muskelaufbau. Anwenden kann man die Methode bei nahezu jeder Sportart, wichtig ist der Wechsel zwischen Hochbelastung und Pause – also beim Laufen zum Beispiel zwischen Sprinten und Gehen.
  • Durch die Intensität sollte man das HIIT-Training aber nicht öfter als zwei- bis dreimal pro Woche praktizieren, um dem Körper ausreichend Regenerationsmöglichkeit zu geben.

Antwort von: Roland Wack, diplomierter Personal-Fitness-Trainer in Salzburg.

CD Coverfaecher 0621

Hast du dir heute schon Gutes getan? carpe diem ist dein Begleiter für ein gutes Leben. Sechs Mal jährlich gibt das Magazin konkrete Inspiration für Ernährung, Bewegung, Erholung und Bewusstsein. Gleich Abo mit Geschenk um € 29,90 zum Wunschstart bestellen und inspirieren lassen! (nächste Ausgabe: 2. Dezember 2021)

'