In Partnerschaft mit

Büro-Gymnastik: Minimiere dein Stresslevel mit diesen 6 einfachen Übungen

Mit diesen sechs Übungen einer Physiotherapeutin kannst du dir und deinem Körper eine Auszeit gönnen.

Immer wieder einmal auf Pause drücken, den Stress loslassen und kleine Momente nur für sich genießen, damit’s danach doppelt dynamisch weitergehen kann? Klingt gut, aber wie soll das im Alltag funktionieren? Jederzeit und überall, denn für diese Bürogymnastik du brauchst nur fünf Minuten.

Rüttle dich, schüttle dich
Bürogymnastik Zeichnung einer Frau, die die Beine schüttel
Bild: Julia Zott

Stelle dich bequem hin und beginne, dich zu schütteln. Erst einen Arm, dann den anderen. Es folgen Füße, Beine, Po, Bauch, Schultern, zuletzt der Kopf. Versuche, einmal alles gleichzeitig, einmal abwechselnd zu schütteln. Das macht Spaß und schüttelt den Stress im wahrsten Sinne des Wortes einfach ab.

Schau blöd
Zeichnung einer Frau, die Grimassen schneidet
Bild: Julia Zott

Fletsche die Zähne, verdrehe die Augen, blase die Backen auf und grinse wild drauflos. Unserem Gehirn ist es nämlich ganz egal, warum wir lachen. Glückshormone werden dabei jedenfalls freigesetzt.

Dreh dich
Frauenzeichnung, die den Oberkörper dreht für eine Bürogymnastik
BüroBild: Julia Zott

Der „Rumpfdreher“ bringt deinen Kreislauf in Schwung und lockert den Oberkörper. Stell dich aufrecht hin, die Arme waagrecht ausgestreckt. Dreh dich nun von links nach rechts. Erst langsam, dann schneller.

Verbieg dich
Frauenzeichnung die ihren Rücken durchstreckt
Bild: Julia Zott

Und zwar nach hinten, als Gegenbewegung zur ständig vorgebeugten Schreibtisch-Haltung. Dabei stehst du aufrecht, die Hände sind in die Hüften gestützt. Schau zur Decke und neige deinen Oberkörper sanft nach hinten. Halte hier circa eine Minute. Das entlastet den Rücken enorm.

Schau in deine Hände
Frauenzeichnung, die die Hände vor das Gesicht hält
Bild: Julia Zott

Auch die Augen brauchen Entspannung. Reibe deine Hände aneinander, bis sie warm sind, und leg sie dann auf die Augen. Atme bewusst ein und aus. Lass erst los, wenn die Hände ausgekühlt sind.

Hol dir Luft

Die Atmung ist der Schlüssel zu (fast) allem, was mit Wohlbefinden zu tun hat. Bei Stress, nach Konfrontationen oder um sich voll auf eine Aufgabe zu fokussieren, hilft die bewusste Bauchatmung: Mach deine Augen zu und leg eine Hand auf den Bauch – absolute Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Hol tief Luft durch die Nase und spüre, wie sich dein Bauch mit Atem füllt, der sich danach im ganzen Körper verteilt. Anschließend durch den Mund kräftig ausatmen.

Falls du nach dem Büro Lust auf ein Workout im Freien hast: Hier findest du ein effizientes Workout für deinen nächsten Waldbesuch. Oder du probierst diesen Animal-Move aus.

Die Übungen für diese Bürogymnastik kommen von: JUDITH PUTSCHÖGL, Physiotherapeutin im Spa Hotel Bründl, Bad Leonfelden

'