Warum gibt es braune und weiße Hühnereier?

Die Schalenfarbe von Hühnereiern ist grundsätzlich durch die Hühnerrasse fest­ gelegt. Es gibt Hühner in vielen Gefieder­farben und Farbschlägen, aber die Farbe des Federkleids lässt keinen Rückschluss auf die Schalenfarbe der gelegten Eier zu.
von red
Bild: Rachael Gorjestani

Einen guten Hinweis gibt hingegen die Ohrscheibe – so wird ein Hautbereich direkt hinter dem Ohr von Hühnern ge­nannt: Ist diese hell, legt das Huhn weiße bis cremefarbene Eier, bei einer rosa bis rötlichen Färbung der Ohrscheibe darf man beige bis braune Hühnereier erwarten.

Im österreichischen Handel sind Konsum­eier in den Farben Weiß und Braun vorherrschend. Es gibt aber Hühnerras­sen, die auch andersfarbige Eier legen. Am bekanntesten sind die sogenannten Grünleger, die Eier mit grüner bis hin zu türkisgrüner Schale legen. Durch das Kreuzen von Hühnerrassen erhält man eine große Palette an Schalenfarben.

Nachgefragt bei: DR. IRENE ZIMPERNIK, Veterinärmedizinerin und Serologin

'