14 heimische Online-Marktplätze

Kuratorin Hannah Neunteufel hat für dich ein ausgewähltes Potpourri von Marktplätzen aus dem Internet. PLUS: Zirbenpolster zu gewinnen!
annie spratt kr 88BakygA unsplash
Bild: Annie Sprat/Unsplash

Nach unseren Vorgänger-Listen des guten Konsums (gesundes Essen, Obst & Gemüse, Health & Beauty, Blumen & Garten, Fashion, Accessoires und Taschen) mit Webshop und Zustellservice folgt nun die Liste für alle, die gerne unsere Handwerker und Bauern unterstützen möchten.

Eine Auswahl von Kuratorin Hannah Neunteufel

Die Kuratorin unserer aktuellen #supportyourlocals-Liste hat da gerade GroĂźes geleistet: Hannah Neunteufel ist seit Jahren ein Fixstern am Ă¶sterreichischen Event- und Cateringhimmel.  Ob in ihrem „Speisesaal“ oder bei anderen Gastro-Jobs, nach dem Shutdown lautet das Motto nun „Harvesting Home“.

Jeder trägt direkt dazu bei, unsere Wirtschaft schnellstmöglich in den Aufschwung zu schicken.

Hannah Neunteufel

„Ab sofort bieten wir Mittagsteller, Snacks und Buffets, die zu 99 Prozent mit Produkten von Bauern, Gärtnern & Produzenten aus der nahen Umgebung zubereitet werden. Je näher, desto lieber – ausschlieĂźlich aus Ă–sterreich. Ob Waldviertler Erdäpfel, Wiener Zucchini, steirische Eier oder Seewinkler Paradeiser, Schafskäse aus der Wachau oder Mostviertler Fleisch – die Kunden geben ein Euzerl Geld mehr aus, dafĂĽr lassen wir die Wertschöpfung komplett in unserem Land. Jeder trägt direkt dazu bei, unsere Wirtschaft schnellstmöglich in den Aufschwung zu schicken“, ist Hannah Neunteufel ĂĽberzeugt.

image003
Hannah Neunteufel und ihr Team. (Foto: Markus Morianz)

Im „Harvesting Home“-Lieferantenkatalog wurde daher ein wunderbar vielfältiges Angebot an Produzenten und Händlern zusammengetragen, die uns mit Top-Ware von Mutter Natur versorgen. Die Idee der #supportyourlocals-Bewegung wird also bei Hannah konsequent umgesetzt. Deshalb war es ihr eine besondere Freude, uns bei der Recherche der besten Online-Marktplätze, die hauptsächlich mit österreichischen Produzenten arbeiten, zu helfen.

1. Servus am Marktplatz

Wer herzhafte Schmankerl aus dem Alpenraum sucht, wird hier schnell fündig. Vor allem, wenn man traditionell Österreichisches mag oder nach einem Geschenk für seine Liebsten sucht. Darunter: Wunderschönes aus Zirbenholz, Mostviertler Bienenwachstücher oder geniale Brotdosen, in denen Gebäck garantiert länger frisch bleibt.

Servus am Marktplatz auf Instagram und im Onlineshop

Zirbenpolster für Seitenschläfer zu gewinnen!

Unter diesem Link gibt es mehr Infos über das Zirbenkissen und natürlich auch die Möglichkeit, es zu kaufen!

2. Nahgenuss

Nachvollziehbar und 100 % bio, ideal vor allem für „Meat-Lover“: Bei Nahgenuss kaufst du direkt und persönlich bei zertifizierten Bio-Bauern der Wahl. Man kann mit eigenen Augen sehen, woher das Fleisch kommt. Klar: Das ist nichts für Veganer, aber sicherlich fairer als Massentiertransporte. Die bereits hohen Tierwohl-Mindeststandards im Bio-Bereich werden meist noch übertroffen. Auch bei der Wein-Produktion werden ohne Kompromiss höchste Bio-Standards angelegt.

Nahgenuss auf Instagram und im Onlineshop

natalie grainger DapP9j2DJMQ unsplash
Bild: Natalie Grainger/Unsplash

3. Paradeisa

Die Vision von Markus Sitek und Isabella Schieszler-Lotschak: „Wir wollen regionale und saisonale Lebensmittel möglichst vielen zugänglich machen – und das zu fairen Preisen.“ Denn davon haben alle etwas: Die Produzenten werden gerecht für ihre Arbeit entlohnt, die Umwelt wird durch kurze Transportwege geschont und wir alle genießen hochwertige Lebensmittel. Gute Ernährung darf kein Luxus sein – und die wird online bestellt und dann an einem der vielen „Paradeisa“-Pick-up-Spots abgeholt.

Paradeisa auf Instagram und im Online Shop

4. Ă–Greissler

Von wegen Greissler-Sterben – im Netz erleben die kleinen Läden, die einst unsere StraĂźen prägten, ein Revival: Das Team von „ÖGreissler“ holt die frischen Produkte von den regionalen Produzenten ab und stellt sie am gleichen Tag zu. So verbandelt man die Hersteller mit den Konsumenten, belebt die Regionen wieder und sichert alte und neue Arbeitsplätze. Geliefert wird entweder mit dem E-Auto oder dem Fahrrad, also umweltfreundlich.

Ă–Greissler auf Instagram und im Onlineshop

5. Markta

Beliebter Online-Bauernmarkt, der das ländliche Angebot an hochwertigen und nachhaltigen Lebensmitteln mit der urbanen und flexiblen Nachfrage verbindet – auch mit wundervollem saisonalem Obst wie GemĂĽse und besonders stark bei frischen Kräutern. Das Motto von Markta? Man will regionale Kreisläufe stärken und eine Antwort auf Ăśberproduktion, Ressourcenknappheit sowie unnötig lange Handelswege bieten. Zu Recht einer der Platzhirschen.

Markta auf Instagram und im Onlineshop

zoe deal EULcMrkoPuo unsplash
Bild: Zoe Deal/ Unsplash

6. SpeiseLokal

Eigentlich als Bildungsinitiative gedacht, die Menschen ermuntern sollte, das zu essen, was rund um sie wächst und möglichst direkt gekauft werden kann. Das war 2010. Und die Idee, saisonale Produkte direkt bei Bauern und Bäuerinnen zu beziehen, gefiel den meisten Menschen. â€žHeute beliefern uns das ganze Jahr ĂĽber landwirtschaftliche und handwerkliche Betriebe mit Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Getreide, HĂĽlsenfrĂĽchten, Obst und GemĂĽse aus Ă–sterreich“, so das Team hinter dem Marktplatz. Vorbildlich!

SpeiseLokal im Onlineshop und auf Facebook

7. Lebensmittel ab Hof

Die Umsetzung dieses neuen, sehr engagierten Portals ist in Corona-Quarantäne im März 2020 spontan entstanden. Die Idee allerdings gibt es schon viel länger: Selbst kochen mit frischen Lebensmitteln macht Lust aufs Leben und stärkt Körper wie Geist. Deshalb präsentiert man eine vielfältige Auswahl von Produkten der Landwirte Ă–sterreichs und zeigt Menschen, wo sie regionale Lebensmittel ab Hof finden. Pflanzen, pflegen, ernten und verarbeiten – soweit möglich alles aus einer Hand: Das ist das Geheimnis hoher Qualität und nachhaltiger, gesunder Ernährung.

Lebensmittel ab Hof auf Instagram und im Onlineshop

8. Regionalis

Qualität und Rohstoffe aus der Region und eine Geschichte hinter jeder Ware: Bei „Regionalis“ wird nicht nur der Körper, sondern auch die Seele genährt, und zwar mit handgemachten Produkten (Kunst, Handwerk und Kulinarik) aus der Region. Man findet Kreatives und Selbstgemachtes, sicherlich keine Massenware, sondern Außergewöhnliches von vielen österreichischen Klein(st)produzenten. Mit viel Herzblut hergestellt – das merkt man gleich.

Regionalis auf Instagram und im Onlineshop

9. Shöpping

alice donovan rouse 9MzCd76xLGk unsplash
Bild: Alice Rouse/Unsplash

Der Online-Shopping-Kanal der Post sollte eigentlich so etwas wie ein österreichisches Amazon werden. Bislang wollte das Projekt aber nicht so recht in die Gänge kommen, nun aber scheint es aber im Zuge der Coronakrise gut zu gelingen. Man findet hier Produkte aus aller Welt sowie verstärkt rein österreichische Erzeugnisse. Das Ziel ist es, den Online-Handel rot-weiĂź-rot mitzugestalten. Beim Heim-Kauf ist eine CO2-neutrale Lieferung durch die Post garantiert.

Shöpping auf Instagram und im Onlineshop

10. Grieshof

brad stallcup b0IELTWBvT4 unsplash
Bild: Brad Stallcup/Unsplash

Familie Sallmannshofer – also Helene und Leopold, sowie die vier Kinder Julia, Barbara, Hannah und Johannes – liebt, was sie lebt. Ihr land- und forstwirtschaftlicher Betrieb liegt im schönen Rohr im Gebirge, die kontrolliert biologische Bewirtschaftungsweise des Hofes ist ihnen allen eine Herzensangelegenheit. Hier gibt es unter anderem Frischfleisch von der Ente, der Weidegans und dem Rind. Unbedingt die Rohwürste probieren! Auch über „Greisslerplus“ erhältlich.

Grieshof im Onlineshop

11. Bauernladen

Viele Menschen haben mittlerweile Bedenken, was große industrielle Produktion und absurde Transportwege betrifft. Allerdings ist es nicht einfach, diese Werthaltung auch in die Tat umzusetzen, da es oft an Informationen über die kleinen, lokalen Anbieter fehlt. Aus diesem Grund wurde der virtuelle Bauernladen ins Leben gerufen: Ob Gemüsebauer, Schweinezüchter oder Bierbrauer – einfach eine gute Plattform für die Vorstellung besonderer Angebote. Sogar eine Online-Zeitschrift gibt es, in der man über die Hersteller lesen kann.

9. Bauernladen auf Instagram und im Onlineshop

farsai chaikulngamdee IdrzXJQlw5w unsplash
Bild: Farsai Chaikulngamdee /Unsplash

12. Adamah

Der Klassiker, der Pionier, der Alphawolf – und deswegen oft von Anfragen ĂĽberrannt. Der Adamah Biohof steht seit 1997 fĂĽr regionale und saisonale Vielfalt und Produkte mit einwandfreier Bio-Grafie. Und heute? Ein Hof zum Anfassen (ein Besuch in Glintzendorf lohnt sich immer), dessen frisches GemĂĽse und Obst von den eigenen Feldern oder ausgewählten Partnern stammt. Das Sortiment von Apfel bis Zahnpasta kommt im berĂĽhmten Bio-Kistl bequem nach Hause und ins BĂĽro. 

Adamah auf Instagram und im Onlineshop

13. Teigtasche

Keine Sorge, es steckt nicht die berüchtigte „Teigtascherl-Mafia“ dahinter: Hier bekommst du die besten „Pierogi“ (das Wort geht angeblich auf das urslawische pirъ zurück, was so viel wie „Fest, Gelage“ bedeutet) des Landes direkt nach Hause geliefert – mit innovativen Füllungen wie Linsen & Ingwer oder mit Trüffelöl in der glutenfreien, veganen Tasche. Köstlich sind ebenso die süßen und salzigen Klassiker in der Weizenteigtasche. Auch über Wiener Label erhältlich.

danielle macinnes W45t0z2ZWvI unsplash
Bild: Danielle Macinnes/Unsplash

Teigtasche auf Instagram und im Online Shop

14. Marktplatz Wienerwald

Nur auf Social Media, aber sehr gut organisiert. „Wir konnten beobachten, wie immer mehr Menschen auf Facebook tatsächlich und dezidiert nach heimischen Anbietern fragten“, so die Gründerinnen Astrid Wessely und Eva Mader. „Was zuerst als kleine Idee gedacht war, ist sehr schnell sehr groß geworden. Das zeigt uns, dass es ein sehr starkes Interesse gibt, lokale Anbieter aus dem Wienerwald mit der Kundschaft zu vernetzen.“

Marktplatz am Wienerwald auf Facebook

LESESTOFF FREI HAUS
Ihr seid Zusteller oder bietet mit eurem Shop die Möglichkeit zum Online-Shopping mit Versand an? Dann meldet euch bei uns und liefert euren Kunden auch das carpe diem-Magazin frei Haus. Informationen dazu unter redaktion@carpediem.life.

'