Gabriele Kuhn

Gedanken, die Tango tanzen – oder: Warum schreiben fürs Schlafen gut ist

Wenn die Gedanken wandern, ist das mit dem Schlaf so eine Sache. Und genau dieser will Gabriele Kuhn auf den Grund gehen.

Mir hilft Schäfchen zählen, wenn ich nicht einschlafen kann, sagt die Freundin. Mir hilft Tee, sagt die Schwiegermutter. Dann gehe ich schlafen und sehe Schäfchen, wie sie im Tee schwimmen und mir meine Steuerklärung sehr detailreich erklären. Wenn die Gedanken mit mir Tango tanzen, kann von Schlaf keine Rede sein.  Aber was tun?

Das Tor zum Schlaf ist der Schlummer. Die Zeit des „Hinübergleitens“ in den Zustand der Abwesenheit. Es sind diese magischen Minuten, in denen man sich seiner selbst noch bewusst ist, aber erste Traumfetzen die Realität brechen. Das Gehirn arbeitet auf Hochtouren, während der Körper langsam loslässt. Dieser Schwebezustand ist manchmal fragil. Man ist schnell wieder munter und das Gedankenrad dreht sich. Die klassische Einschlafstörung.

Wurzellose Wanderseele

In der Traditionellen Chinesischen Medizin gibt es den schönen Begriff „Wanderseele“. Sie wird als eine andere Bewusstseinsebene verstanden, die eng mit dem Geist verbunden ist. Zuständig für Intuition, Inspiration, Kreativität. In bestimmten Phasen des Lebens, etwa, wenn man zu viel denkt und tut, wird die „Wanderseele“ wurzellos und der Schlaf unruhig.

Wenn die Wanderseele nicht friedlich ist, hat man viele Träume.

Heißt es. Aber was hält meine Wanderseele vom nächtlichen Wandern ab? Innere Ruhe, Gelassenheit, gute Gefühle. „Denken Sie beim Einschlafen an nichts“, wird auch gerne geraten.

Kleine Tricks

Es gibt keinen Gedankenstopp-Knopf. Aber kleine Tricks. Etwa, indem ich den Tag nach getaner Arbeit sehr bewusst abschließe. Rituale helfen dabei.  Zum Beispiel das tägliche Resümee, niedergeschrieben in ein hübsches Notizbuch: Was war gut, was war schlecht, wofür bin ich dankbar? Gedanken ordnen, mich sein lassen – und die Schäfchen ebenso. Gute Nacht.

Wie wichtig guter Schlaf ist, hat mir übrigens eine Expertin erzählt. Nicht nur. Univ.-Prof. Birgit Högl hat mir verraten, was warme Füße mit dem Einschlafen zu tun haben. Das Gespräch mit einer der weltweit renommiertesten Schlafforscherinnen lesen Sie hier.

***

Sie können nicht einschlafen? Vielleicht hilft unsere kleine Gute-Nacht-Geschichte…

'