Leiste einen Beitrag: Wie du in einfachen Schritten Plastikmüll reduzierst

„Your bottle is the message“ ist ein gemeinnütziger Verein, der uns dabei hilft, müllbewusster zu leben. Der einfachste Schritt: Plastikflaschen vermeiden!
Plastikflasche
Foto Credit: Brian Yurasits/Unsplash

Jährlich werden über 500 Milliarden Plastikflaschen produziert – großteils für Wasser und Softdrinks. Etwa 40 Prozent davon werden nicht recycelt und landen auf Mülldeponien oder werden verbrannt. Und wie wir alle wissen, wird ein nicht unbeträchtlicher Teil in Wäldern, im Meer und an Orten entsorgt, wo sie ganz und gar nicht hingehören und jahrzehntelang die Umwelt verschmutzen.

Jährlich werden 500 Milliarden Plastikflaschen produziert – 40 Prozent davon werden nicht recycelt.

Jeder Einzelne kann etwas zum Umweltschutz und zur Plastikreduktion beitragen. Mit unserem gemeinnützigen Verein wollen wir Kräfte bündeln und motivieren, etwas bewegen – unabhängig von Politik und Wirtschaft“, erklärt Liane Seitz, Gründerin von „Your bottle is the message. Sie kommt selbst aus der Luxus- und Lifestylebranche, liebt die schönen Dinge des Lebens, aber weiß zugleich, dass eine umweltbewusste Lebensweise nicht im Widerspruch dazu steht.

Liane Seitz
Foto: Hilde van Mas

Luxus darf nur nicht um jeden Preis konsumiert werden. Bei einem Aufenthalt in Rom streikte die Müllabfuhr. Bei der Gelegenheit wurden ihr die Augen geöffnet: „Der Berg an Plastikflaschen, der am Flughafen sichtbar wurde, hat mich schockiert. Ab diesem Tag hat mich der Gedanke nicht mehr losgelassen, etwas dagegen tun zu müssen.“ Mit der Gründung des Vereins im Jahr 2019 wollte sie Menschen dazu motivieren, aktiv zu werden und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Trinkwasser als Anfang

Die Unternehmerin selbst hat ihre neue Lebensmission mit etwas ganz Simplem gestartet: keine Einwegflaschen mehr. „Ich kann damit im Jahr als Einzelperson bis zu 700 Plastikflaschen vermeiden!“, so Seitz.

Flasche
Foto: Your Bottle Is The Message

Österreich sei ja eines jener Länder, das über hervorragendes Trinkwasser verfügt, das man nicht in Plastik verpackt kaufen müsste. Viele gleichgesinnte #ybitm-Unterstützer leisten derzeit ihren Beitrag auf unterschiedlichsten Ebenen – immer darauf bedacht als ersten Schritt auf Plastikflaschen zu verzichten. Plastic-Free-Events, Kunst-Happenings, Kids- & Teens-Challenges, österreichweite Vorträge und Veranstaltungen tun ihr Übriges.

Ich kann im Jahr pro Person bis zu 700 Plastikflaschen vermeiden.

Liane Seitz
https://www.carpediem.life/9453/podcast-too-good-to-go/

Die besten Tipps zum Vermeiden von Plastikflaschen:

  • Leitungswasser trinken: Wer braucht schon Wasser aus der Flasche, wenn es doch hierzulande fantastisches Leitungswasser gibt? Spart Geld und schont die Umwelt.
  • Wasser zuhause aufsprudeln: Wer unbedingt Kohlensäure braucht – die kann man auch umweltschonend zuhause ersprudeln.
  • Glas- oder Edelstahlflasche immer dabei haben: Für unterwegs empfiehlt es sich, ein Behältnis dabeizuhaben, das man gegebenenfalls mit Wasser befüllen kann.
  • Mineralwasser nur in Mehrwegflaschen: Wenn schon Wasser kaufen, dann in Mehrwegflaschen, und das am besten aus der Region.
  • Infused Wasser selber machen: Wer Wasser etwas aufpeppen will, kann mit Zitrone, Gurke, Himbeeren etc. eine herrlichen Geschmacks-Kick erzeugen – auch das vermeidet Spontankäufe in Plastikflaschen.

Du kannst bei #ybitm auch Mitglied werden. Alle Infos dazu findest du HIER.